Torben Beltz on Tour

Mi, 16. März 2011
Rubrik: Allgemein

Torben Beltz

 

Unser Chef-Trainer Torben Beltz hat sich eine einmonatige Auszeit genommen und tourt mit der gebürtigen Kielerin Angelique Kerber (WTA 66)  durch Mittel- und Nordamerika.

Die Hallensaison war mit der Nordmeister-Titelverteidigung erfolgreich beendet und bis zur am 13. Mai beginnenden Bundesliga-Saison noch genug Zeit. Also ab in die Ferne.

Für Torben ist es nicht das erste Mal, dass er mit der Kielerin auf Tour ist: „2003 bis 2004 haben wir 18 Monate zusammen gearbeitet. Zu der Zeit war sie Nummer 500 der Welt und hat sich auf Position 200 verbessert. Aufgrund einer Verletzung haben wir die Zusammenarbeit beendet. Abgebrochen ist der Kontakt jedoch nie“, erinnert er sich. Damals nahmen sie an den Australien Open Juniors, den US Open und diversen ITF-Turnieren teil. Nach seiner Intention gefragt antwortet Torben: „Für mich ist es eine sehr reizvolle Aufgabe zu  beobachten wie die Topspielerinnen trainieren und sich auf Matches vorbereiten. Ich versuche viele neue Eindrücke zu gewinnen und freue mich dann mit neuem Input im Gepäck den Trainingsbetrieb in Wahlstedt zu erfrischen.“ Doch vorerst hatte er sich akribisch auf den Kerber-Einsatz vorbereitet. Hatte ihre Spiele auf Video analysiert und zusammen mit ihr in Wahlstedt trainiert.

Dann ging es zunächst nach Mexico. „Ein chaotischer Flug“, erzählt Torben, „da unser Flug von Frankfurt nach Houston fünf Stunden Verspätung hatte, bekamen wir unseren Anschlussflug nach Mexico nicht und mussten eine Nacht in Houston verbringen.“ In Mexico angekommen verlor Kerber in der ersten Runde der mit 220.000 US Dollar dotierten Monterrey Open gegen die an Position acht gesetzte Slovenin Polana Herzog (WTA 59).

Als nächstes ging es zum 4.500.000 Dollar-Turnier nach Indian Wells. Zunächst stand zweimal tägliches Training auf dem Programm. Unter andrem mit der Polin Agnieczka Radwanska (WTA 10) und der Lettin Anastasija Shevostova ( WTA 38). Doch auch dort schied sein Schützling in Runde eins aus. Gegen die spanische Qualifikantin Laura Pous-Tio. „Da hat sie nicht gut gespielt und verdient verloren“, berichtet Beltz. Inzwischen sind beide weiter auf die Bahamas geflogen. Dort wartet ein 100.000 Dollar Turnier auf die beiden Globetrotter. Wir wünschen Euch viel Erfolg und freuen uns auf ein Wiedersehen mit neuen Eindrücken. Bis bald!