The Legends of Red and White – reloaded

Di, 22. November 2011
Rubrik: Allgemein

 

Sie haben es schon wieder getan:
Die Nacht der Rot-Weiß-Legenden – bis in den frühen Morgen

Sie haben es schon wieder getan: „The Legends of Red and White“ hatte den Spielern der 55er-Herren und der zweiten Vierziger im Sommer dermaßen viel Spaß gemacht, dass man noch im November zur „Nacht der Legenden“ unter dem Hallendach ausholte. Allerdings schwächelten dieses Mal die „Youngsters“ um Käpt’n Detlef Dreessen ein wenig: Sie brachten am Ende nur vier Teilnehmer aufs grüne „Parkett“, die 55-er hingegen waren mit acht Spielern angetreten. So entschloss man sich kurzfristig, bunt durchzumischen, so dass sich in drei Doppelrunden stets neue, zuvor ausgeloste Paarungen gegenüberstanden.
Es war mal eine andere Art von Tennis. Bei zwölf Spielern  – dreimal vier macht zwölf – musste niemand zugucken, und auf den Punktestand wurde trotz allen Spaßspielerei geachtet: Je nach den in den drei Runden erspielten Punkten gab es Platzierungsspiele. Rang 1 errangen dabei Käpt’n Lothar Kullack mit seinem Vorgänger Armin Reher gegen ihre 55-er Mannschaftskollegen Dietmar Harck und Jörg Jokiel in der Verlängerung. Platz drei entschieden Gerd Hildebrandt/Alfred Wagner gegen Wolfgang Schildknecht (55er) und Andreas Kröger (40er, yes!) für sich. Platz fünf behauptete das Doppel Gerald Bunz/Bernd Watzelt gegen ihre Gegenüber Detlef Dreessen/Sven Schreyer.
Herren dieses Alters verstehen ein wenig vom Tennisspiel . . . noch eher aber verstehen sie es zu feiern. Und so blieben die Meisten nach einer leckeren, von Toni servierten Schnitzelplatte noch auf ein paar gepflegte Biere beisammen. Dass die Sonne noch nicht aufging, als der harte Kern den Wirt endlich nach Hause ließ, lag nur daran, dass wir jetzt Winterzeit haben . . .