Cheftrainer Torben Beltz in Down Under

So, 8. Januar 2012
Rubrik: Allgemein

Torben Beltz

Wie im letzten Jahr, begleitet unser Cheftrainer Torben Beltz in Abstimmung mit Tennis Wahlstedt die Kielerin Angelique Kerber (WTA 32) bei ihrer Tour durch Neuseeland und Australien mit dem Höhepunkt der Australien Open. Hier sein erster Bericht: 

„ Direkt nach dem Weihnachtstrubel ging es für Angelique und mich auf die große Reise nach Neuseeland. Am 27.12. startete der Flieger und am 29.12 hatten wir dann unseren Zielflughafen in Auckland erreicht. Unser Flug ging über Dubai (6 Stunden Flugzeit, 5 Stunden Aufenthalt) dann weiter nach Sydney (13 Stunden Flugzeit) zum Zielort Auckland (4 Stunden Flugzeit). Die lange Reise wurde uns durch aktuelle Kinofilme versüßt und ich habe es tatsächlich geschafft vier Filme zu sehen.
In Auckland hatten wir dann 4 Tage zur Vorbereitung auf den ersten Outdoor-Auftritt. Leider konnten wir die ersten zwei Tage nur in der Halle trainieren, da es auch in Neuseeland fleissig regnet. Angie durfte dann in der ersten Runde gegen die Lokalmatadorin Marina Erakovic (WTA 60) antreten. Mit dem Publikum im Rücken spielte Erakovic sehr gut auf und wuchs über sich heraus. Angie musste über die volle Distanz gehen. Beim Spielstand von 3:4 im dritten Satz und 0:40 (Aufschlag Angie) kam ich draußen auf der Trainerbank ordentlich ins schwitzen, aber nach einigen guten Aufschlägen war die Gegnerin emotional geschlagen und Angie konnte den Satz mit 6:4 gewinnen.. Da alle Deutschen ins obere Viertel ausgelost wurden kam es jetzt zum Schleswig Holstein Duell gegen Julia Görges.. Angie führte von Anfang an ein gutes Match und konnte einen Zweisatzsieg einfahren. Im Viertelfinale kam es wieder zu einem deutschen Duell gegen Sabine Lisicki. Sabine hatte vorher knapp in drei Sätzen Mona Barthel geschlagen. Mona hatte in der ersten Runde ein super Match gegen Jelena Dokic gewonnen. Angie spielte einen guten ersten Satz und im zweiten Satz gab Sabine wegen einer Bauchmuskelzerrung auf.. Im Halbfinale ging es dann gegen die Italienerin Flavia Penneta. Bei den US Open konnte Angie die Italienerin in einem hart umkämpften Spiel schlagen. In Auckland spielte die Penneta aber fehlerfrei und hatte immer die richtige Antwort auf dem Schläger.
Der Start in die Saison 2012 fiel mit dem Erreichen des Halbfinals aber durchweg positiv aus.. Angie konnte durch Ihr druckvolles Spiel überzeugen und ist bereit für die nächsten spannnenden Aufgaben. Gefeiert wurde aber nicht lange, da es am nächsten Tag direkt für uns weiter nach Hobart / Australien zum nächsten Turnier geht..
Drückt die Daumen..“

bilder