Wahlstedt I gewinnt gegen Wolfsburg

Mo, 6. Februar 2012
Rubrik: Allgemein

Luise Intert

 

In der Regionalliga Nord-Ost setzte sich der TC Rot-Weiss Wahlstedt sicher mit 5:1 gegen den TC Grün Gold Wolfsburg durch und hat damit sein Saisonziel, den Verbleib in der höchsten Deutschen Spielklasse im Winter, schon nach dem dritten Spiel so gut wie erreicht.

Dabei bewiesen die Wahlstedter Spielerinnen um Cheftrainer Torben Beltz Nervenstärke: Viermal mussten sie in den Champions-Tiebreak des 3. Satzes, der bis zehn gespielt wird, dreimal gewannen die Wahlstedter. „Dabei waren besonders die beiden Einzel-Siege wichtig, da wir dadurch eine beruhigende 4:0 Führung vor den Doppeln erreicht hatten“, berichtete Beltz.
Einen davon erzielte im Top-Spiel Carolin Schmidt gegen die Weißrussin Anastasiya Zablotskaya. Schmidt, die sich mit einer starken Erkältung plagte, verlor den 1. Satz deutlich. Der 2. Satz verlief bis zum 4:4 ausgeglichen. Anschließend breakte Schmidt ihre Gegnerin und brachte dann ihren Aufschlag, der nun wesentlich besser als im ersten Durchgang kam, durch. „Heute war ich das erste Mal froh, dass es einen Champoins-Tiebreak gibt“, erklärte Schmidt, die sich nach dem 4:4 Zwischenstand in den wichtigen Situationen noch einmal zusammenriss, die Punkte aggressiv spielte und so gewann. Auch Luise Intert musste in die „Verlängerung“. Obwohl sie auch schon beim Auswärtsspiel in Braunschweig dabei war, konnte sie zunächst ihre Nervosität nicht abstellen. „Zudem habe ich mich zu Anfang auch schlecht bewegt“, stellte sie selbstkritisch fest. Doch Mara Nowak, die sie auf der Bank coachte, wirkte beruhigend auf sie ein. Nachdem Luise den 1. Satz im Tiebreak verloren hatte und auch im zweiten schon 3:5 zurücklag, schaffte sie die Wende und gewann vier Spiele in Folge zum Satzausgleich. „Im Champions-Tiebreak war ich dann richtig im Spiel. Da habe ich um jeden Punkt gekämpft“, berichtete sie. DaTina Zimmermannund Julia Paetow ihre Einzel sicher gewannen, stand der Sieg bereits vor den beiden abschließenden Doppeln fest. So kam im ersten Doppel an der Seite von Zimmermann die erst 14-jährige Schwedin Martina Malmqvist zu ihrem ersten Regionalliga-Einsatz und verdiente sich gleich ein Sonderlob von Torben Beltz: „Das hat sie klasse gemacht!“ Zwar verloren sie den ersten Satz gegen ihre routinierten Gegnerinnen, doch dann drehten auch sie das Match zum Sieg. Spannend ging es auch im zweiten Doppel zu. 6:2 gewannen Julia Paetow und Luise Intert den 1. Satz. „Da waren wir total überlegen. Doch dadurch haben wir in der Konzentration nachgelassen und zu viele leichte Fehler gemacht“, erklärte Intert den weiteren Spielverlauf. Sowohl im 2. Satz (im Tiebreak) als auch im Entscheidungssatz (8:10) mussten sich die beiden knapp geschlagen geben. Mit nunmehr 5:1 Punkten ist der anvisierte Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt, auch wenn am Sonntag das schwere Auswärtsspiel beim Club an der Alster ansteht.

TC Rot-Weiss Wahlstedt I – TC Grün Gold Wolfsburg 5:1
Carolin Schmidt – Anastasiya Zablotskaya 2:6, 6:4, 10:5;Tina Zimmermann– Tabea Fredrich 6:2, 6:0; Julia Paetow – Nina Jaworowski 6:1, 6:3; Luise Intert – Jasmin Heckel 6:7, 7:5, 10:6; Zimmermann/ Martina Malmqvist – Christina Schebolta/ Zablotskaya 3:6, 6:2, 10:6; Paetow/ Intert – Jaworowski/ Heckel 6:2, 6:7, 8:10