Turniersieg für Linnea Malmqvist bei den 53. GAMMA-Winter-Classics

Do, 8. März 2012
Rubrik: Allgemein

Linnea Malmqvist (rechts)

 

Beim 53. GAMMA-Winter-Classics der Alterklasse U 16 in Isernhagen (Niedersachsen) überraschte ein junges Talent aus der Schule von Tennis Wahlstedt: Die erst 13-jährige Linnea Malmqvist.

Über eine „wild card“ erhielt die Schülerin von Wahlstedts Trainer Johan Szabo den Zugang zu diesem Turnier. Als ungesetzte Spielerin schaltete sie zunächst die an Position acht gesetzte Annica Beltz (DTV Hannover) in zwei Sätzen aus. Auch gegen Kaja Tegtmeier vom SW Oldenburg, der Nummer drei, setzte sich Malmqvist sicher 6:2, 6:3 durch. Dieses Match war erst um Mitternacht beendet, so dass Linnea und ihre Vater Samir sich ein Hotel suchten, um wenigsten noch ein bisschen Schlaf zu bekommen. Denn am nächsten morgen stand das Halbfinale gegen die an Position zwei gesetzte Lea Störmer vom TuS Wettbergen Hannover an. Als ob ihr die nächtlichen Strapazen überhaupt nichts ausgemacht hatten, fegte sie ihre Gegnerin mit 6:4, 6:3 vom Platz. „Da habe ich taktisch gut gespielt“, freute sie sich über das Erreichen des Finales. Dort wartete die zwei Jahre ältere Kristin Hermes vom TC GW Gifhorn auf den zierlichen Teenager. Aber Linnea war nun nicht mehr zubremsen und holte sich mit einem glatten 6:3, 6:1 den Turniersieg. „Im Finale war ich sehr müde, weil ich spät ins Bett kam nach den langen Matches gestern. Aber ich wollte unbedingt gewinnen und habe um jeden Punkt gekämpft“, strahlte die glückliche Siegerin.

Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Sophia Intert verlor im Viertelfinale gegen Kristin Hermes mit 3:6, 3:6.