1. Damen siegt auch im zweiten Punktspiel

Di, 15. Mai 2012
Rubrik: Allgemein

Martina Malmqvist

 

Auch ihr zweites Punktspiel in der Tennis-Regionalliga hat die erste Damen-Mannschaft vom TC Rot-Weiss Wahlstedt mit 7:2 gewonnen. Dieses Mal beim Großflottbeker THGC.

Coach Mara Nowak war mit der grundsoliden Leistung ihres Teams durchweg zufrieden. Besonders freute sie sich jedoch über den gelungenen Einstand der erst 15-jährigen Martina Malmqvist, die im „Kampf der Generationen“ gegen die 29 Jahre ältere Dr. Regina Melosch antreten musste. Und die ließ durch ihre variable Spielweise Malmqvist zunächst schwer ins Spiel kommen. Hoch, flach, slice, kurz, lang, Stopp – Dr. Melosch versuchte alles, um ihre junge Gegnerin aus dem Rhythmus zu bringen. „Die ersten drei Spiele haben gefühlt eine Stunde gedauert, aber dann liefs für Martina“, berichtet Nowak. 6:1, 6:1 siegte Malmqvist. Auch Luise Intert hatte es mit einer unangenehmen Gegnerin zu tun: Annkatrin Kruhl war gut auf den Beinen und erlief sich fast jeden Ball. „Das liegt Isi eigentlich gar nicht so gut“, erzählt Nowak. Aber Intert ist inzwischen routiniert genug, um mit der nötigen Geduld auf die „big poits“ zu warten und diese auch zu verwandeln. Sieg in zwei Sätzen für sie. Julia Paetow weiß gar nicht mehr, wie oft sie schon gegen Tanja Stegkämper gespielt hat. Dennoch dauerte es etwas, bis sie warm geworden war (war ja auch ziemlich kalt 😉 Zum Ende des 1. Satzes erhöhte Jule doch den Druck, scheuchte „Stegi“ über den Platz und bog so auf die Siegerstrasse ein. Katharina Brown war körperlich angeschlagen. Ihr war übel, sie hat es sich aber nicht anmerken lassen. Typisch für die Kämpfernatur, dass sie sowohl ihr Einzel als auch ihr Doppel erfolgreich durchgezogen hat. Im ersten Einzel begann Wahlstedts Caroline Schmidt gegen Ingrid Radu stark und siegte klar im 1. Satz. Anfangs des 2. Durchgangs machte sie einige leichte Fehler, die sie selbst so sehr beschäftigten, dass sie sich ein eine mentale Abwärtsspirale manövrierte, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte. Doch dieses blieb der einige Hamburger Sieg in den Einzeln, so dass vor den drei abschließenden Doppeln Wahlstedt uneinholbar 5:1 führte. Das 1. Doppel mit Paetow/ Schmidt lag im 1. Satz bereits 0:4 hinten. Doch dann spielte sich insbesondere Schmidt nach ihrer Einzel-Niederlage frei, so dass dieses Match ebenso in zwei Sätzen gewonnen wurde, wie die Partie von Zimmermann/ Brown. Der zweite „Generationen-Fight“ ging diesmal an die Hansestädter: Stegkämper (40 Jahre) und Dr. Melosch (44) besiegten Luise Intert (17) und Martina Malqvist (15) knapp in drei Sätzen. Damit war der 7:2-Sieg Wahlstedts perfekt.

Großflottbeker THGC – TC Rot-Weiss Wahlstedt I 2:7
Ingrid Radu – Carolin Schmidt 2:6, 6:2, 10:6; Vivienne Kulicke – Tina Zimmermann 3:6, 3:6; Tanja Stegkämper 4:6, 0:6; Silke Freye – Katharina Brown 4:6, 0:6; Annkatrin Kruhl – Luise Intert 4:6, 1:6; Dr. Regina Melosch – Martina Malmqvist 1:6, 1:6; Radu/ Kulicke – Schmidt/ Paetow 5:7, 3:6; Freye/ Kruhl – Brown Zimmermann 2:6, 4:6; Stegkämper/ Dr. Melosch – Intert/ Zimmermann 6:2, 2:6, 10:7