1. Damen verliert beim Club an der Alster

Mi, 6. Februar 2013
Rubrik: Allgemein

 

Der Club an der Alster fügte in der Tennis-Regionalliga Nord-Ost dem TC Rot-Weiss Wahlstedt die erste Saison-Niederlage zu und übernimmt selbst mit 6:0 Punkten die Tabellen-Spitze.
Im Spitzen-Einzel musste sich Carolin Schmidt (DTB 39) der Hamburgerin Carina Witthöft (DTB 11) in zwei Sätzen geschlagen geben. Nachdem sie den 1. Satz noch ausgeglichen gestalten konnte und auf Augenhöhe spielte, fiel sie im 2. Satz deutlich ab. Coach Mara Nowak urteilte: „Caro hat leider in den entscheidenden Situationen nicht daran geglaubt, dass sie tatsächlich gewinnen kann.“. Amelie Intert kam gerade von einer Turnierreise aus der Türkei zurück, wo sie auf Sandplätzen spielte. Sie kam auf dem Granulatboden in Hamburg überhaupt nicht zurecht und unter Wert geschlagen. Lydia Steinbach war nach ihrer Babypause noch nicht fit genug, um Jennifer Witthöft ernsthaft zu gefährden. Der Einzel-Lichtblick war Wahlstedts Studentin Tina Zimmermann, die in einem prestigeträchtigen Duell gegen Jung-Profi Lisa Ponomar antrat, die in der letzten Saison noch für Wahlstedt aufschlug. In einem spannenden Match holte Zimmermann den einzigen Einzel-Sieg für Wahlstedt. „Tina hat echt gut gespielt und auch nervenstark den Champions-Tiebreak nach Hause gefahren“, lobte Nowak.
Mit den beiden Doppeln schnupperte Wahlstedt noch an einem Unentschieden. Lydia Steinbach und Luise Inter gewannen nämlich gegen Jennifer Witthöft und die junge Dänin Martine Ditlev, was Nowak besonders freute: „Lydi und Isi haben mit viel Spielwitz und großem Verständnis fürs Doppel gewonnen!“ Schmidt und Amelie Intert vergaben im zweiten Satz zwei Satzbälle zum Satzausgleich und verloren so unglücklich.
Trotzdem gab sich Nowak als fairer Verlierer: „Insgesamt hat Alster wohl verdient gewonnen.“

Der Club an der Alster – TC Rot-Weiss Wahlstedt 4:2
Carina Witthöft – Carolin Schmidt 6:4, 6:1; Vivian Heisen – Amelie Intert 6:1, 6:2; Jennifer Witthöft – Lydia Steinbach 6:2, 6:3; Lisa Ponomar – Tina Zimmermann 7:5, 3:6, 6:10; C. Witthöft/ Ponomar – Schmidt/ A. Intert 6:3, 7:5; J. Witthöft/ Martine Ditlev – Steinbach/ Luise Intert 4:6, 4:6

Jörn Boller