1. Herren landen ersten Sieg

Sa, 31. Mai 2014
Rubrik: Allgemein

 

Aufatmen bei den 1. Herren des TC Rot-Weiss Wahlstedt: Nach drei Niederlagen zum Saisonstart in der Tennis-Nordliga haben die Schützlinge von Coach Ralf Wolgast beim TC Lilienthal mit 7:2 gewonnen.
Vor knapp zwei Monaten erst standen sich beide Teams schon einmal gegenüber. Da ging es in der Wintersaison um den Aufstieg in die Nordliga. Das Spiel endete 3:3, nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses stiegen die Wahlstedter auf. Doch Lilienthal musste den Weggang einiger Stammspieler verkraften. Trotzdem: In den beiden ersten Einzeln setzte sich die „Match-Tie-Break-Seuche“ Wahlstedts fort. Sowohl Leon Schütt verlor (8:10), als auch Flemming Peters, der ein wahres Mammut-Match absolvierte: Erst nach langem Kampf musste er sich 7:6, 5:7, 8:10 geschlagen geben. Erst Wahlstedts Nummer drei, Tore Skjold, durchbrach den Fluch. Er gewann den Match-Tie-Break sicher mit 10:4. Da auch Tomas Charlos, Leonard von Hindte und Laurens Intert ihre Einzel gewannen, musste beim Zwischenstand von 4:2 nur noch ein Doppel gewonnen werden, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Häufig erwiesen sich die Doppel als Achillesferse der Wahlstedter. Doch dieses Mal wurden alle gewonnen. „Das hat es in der Nordliga bei uns noch nicht gegeben“, jubelte Finn Wilke, der mit Leon Schütt das erste Doppel gewann. „Das war das erste Endspiel. Gegen Hildesheim und Bremen folgen die weiteren“, fährt Wilke fort. Zurzeit bekleidet Wahlstedt den 6. Platz. Hildesheim, Lilienthal und Bremen bekleiden dahinter die Abstiegsplätze. Doch am Sonntag kommt erst einmal der Tabellenführer Hamburger Polo Club (8:0 Punkte) an die Nordlandstrasse in Wahlstedt. Spielbeginn ist um 11:00 Uhr.

TC Lilienthal – TC Rot-Weiss Wahlstedt 2:7

Nico Schinke – Leon Schütt 6:3, 1:6, 10:7; Mauro Piras – Flemming Peters 6:7, 7:5, 10:8; Patrick Velewald – Tore Skjold 2:6, 6:1, 4:10; Tim Richter – Tomas Charlos 6:7, Aufgabe; Malte Oeltken – Leonard von Hindte 2:6, 3:6; Leon Hannwacker – Laurens Intert 3:6, 0:6; Schinke/ Oeltken – Schütt/ Wilke 4:6, 2:6; Velewald/ Richter – Skjold/ von Hindte 3:6, 4:6; Piras/ Hansmann – Charlos/ Intert 3:6, 3:6

Jörn Boller