2. Sieg für die 1. Damen

Di, 20. Mai 2014
Rubrik: Allgemein

„Das hat Nerven gekostet!“ Mara Nowak, Coach der 1. Tennis-Damen des TC Rot-Weiss Wahlstedt, atmete tief durch. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Regionalliga-Punktspiel bezwang Wahlstedt den Club zur Vahr mit 5:4. Sieben der neun Matches wurden im Champions-Tie-Break entschieden.
Mit dem Club zur Vahr hatte Nowak und ihr Team noch aus dem letzten Jahr eine Rechnung offen. Mit 4:5 unterlagen die Wahlstedter in Bremen und lieferten dabei eine wenig ansprechende Leistung ab. Das sollte dieses Mal anders werden und dafür plante Wahlstedt mit einer starken Mannschaftsaufstellung. Aber zwei Tage vor dem Spiel platzte diese. Sandra Martinovic, Wahlstedts Nummer zwei, sagte ab, weil zwei von ihr gecoachte Nachwuchsspielerinnen bei einem internationalen Turnier überraschend in die Finalrunde eingezogen waren. Der Gast aus Bremen hingegen trat in Bestbesetzung an. Im Top-Einzel kam Wahlstedts Neuzugang aus Schweden, Mathilda Hamlin gegen Yvonn Hübler schwer ins Spiel. „Es war erst ihr zweites Spiel im neuen Club, sie war noch sichtlich nervös“, begründete Nowak Hamlins verhaltenen Start. Im zweiten Satz setzte sie ihr stärkste Waffe, den Slice, wesentlich besser in Szene, doch im Entscheidungssatz musste sie sich mir 4:10 geschlagen geben. Auch Carolin Schmidt musste in den Match-Tie-Break, den sie 10:8 gewann. Überglücklich jubelte sie: „Ich weiß gar nicht, wann ich den letzten gewonnen hab. Das ist gefühlte hundert Jahre her!“ Amelie Intert machte es ebenso spannend, unterlag im dritten Satz denkbar knapp mit 9:11. Einzig die älteste im Team, Lydia Steinbach, machte kurzen Prozess: Mit 6:1, 6:3 erledigte sie souverän ihre Aufgabe. Am meisten strapazierte Lisa Mätschke die Nerven ihrer Anhänger: Erst mit 14:12 entschied sie den 3. Satz für sich. Janine Weinreich sah zwischenzeitlich schon wie die sichere Siegerin aus: Mit 6:2, 5:2 führte sie schon, gab den 2. Satz jedoch noch mit 6:7 ab, um nervenstark den Match-Tie-Break mit 10:7 zu gewinnen.
Nach 4:2 nach den Einzeln reichte ein Doppel-Erfolg zum Sieg. Den holten ungefährdet Carolin Schmidt und Lydia Steinbach mit 6:3, 6:2. Die anderen beiden Doppel mussten sich jeweils mit 7:10 im 3. Satz geschlagen geben. „ Ein gelungener Saissonstart. Es ist schön zu sehen, wie das Team zusammenwächst. Das macht Mut für die kommenden Spiele“, zog Nowak das Resümee.

TC Rot-Weiss Wahlstedt – Club zur Vahr 5:4
Mathilda Hamlin – Yvonne Hübler 3:6, 6:1, 4:10; Carolin Schmidt – Friederike Putthoff 3:6, 6:2, 10:8; Amelie Intert – Kristina Schleich 3:6, 7:5, 9:11; Lydia Steinbach – Maren Tiedjen 6:1, 6:3; Lisa Mätschke – Jennifer Wacker 4:6, 6:3, 14:12; Janine Weinreich – Stefanie Krohe 6:2, 6:7, 10:7; Hamlin/ Intert – Schleich/ Tiedjen 6:2, 1:6, 7:10, Schmidt/ Steinbach – Hübler/ Sally Thomas 6:3, 6:2; Mätschke/ Weinreich – Krohe/ Nadine May 6:3, 6:7, 7:10

Jörn Boller

bilder