2. Damen: Ziel erreicht – Regionalliga gehalten!

Mo, 7. Juli 2014
Rubrik: Allgemein

Am heutigen Tag spielten wir gegen den Tabellenführer LTTC- Rot-Weiss Berlin.
Für sie stand fest, dass sie in die 2. Bundesliga aufsteigen wollten und für uns war bereits der Klassenerhalt gesichert. Heute ging es darum komplett ohne Druck zu spielen, auszuprobieren und noch mehr Spaß als sonst zu haben.
Isi spielte ein souveränes Match. Der 1. Satz war sehr umkämpft. Mal dominierte Isi mehr, dann ihre Gegnerin. Isi spielte druckvoll, variable und gefühlvoll, doch die entscheidenden Punkte gingen heute leider an die Gegnerin. Im 2. Satz schaltete Romana Tabak einige Gänge höher und gewann schließlich mit 6:4 6:2. Suppi zeigte wieder ihr Kämpferherz. Sie fühlte sich im 1. Satz unsicher mit ihrem Spiel, doch sobald Suppi´s Selbstvertrauen wuchs, so wuchs auch ihr Spiel und dominierte immer mehr und mehr das Match und gewann schließlich gegen Gabriela Stavova 3:6 6:2 10:5. Merle verlor gegen Xenia Süworowa 3:6 0:6, doch das Match war viel enger als das Ergebnis. Es waren viele umkämpfte Spiele und Merle dominierte gut und hatte ihre Gegnerin am Drücker, doch konnte leider den Punkt nicht abschließen.
Martina Malmqvist spielte ihr Spiel, ließ ihre Gegnerin laufen, spielte sehr aggressiv und schoss viele Winner, doch leider konnte Martina nicht die entscheidenden Punkte abschließen und verlor schließlich gegen Conny Perrin mit 3:6 1:6. Hannah verlor nach langer Pause gegen Camille Gibaguidi 0:6 4:6. Da Hannah vor einiger Zeit eine Blinddarm- OP hatte fehlte ihr die Matchpraxis. Sie machte viele ungezwungene Fehler und fühlte sich nicht ganz wohl auf dem Platz. Im zweiten Satz kam Hannah´s Spiel wieder durch. Sie hatte Spaß, machte weniger Fehler und war zufrieden mit ihrem Spiel. Kimmy hatte heute einfach einen schlechten Tag. Kimmy kam leider nicht ins Match rein und machte viele unforced errors. Kimmy war sehr unzufrieden mit sich und verlor gegen Ribana Roth 3:6 1:6. Die Doppel wurden nach dem ersten Punkt aufgegeben, somit was das Endergebnis zum Schluss 4:5. Es war eine großartige Session, die Mädels zeigten sehr viel Kampfgeist, Mitgefühl füreinander, hatten unglaublich viel Spaß zusammen und spielten sehr souverän in der Regionalliga. Ihr seit tolle Mädels und ich freue mich schon jetzt auf die nächste Session und schon bald auf unser nächstes Ziel.
Ich genieße euch zu betreuen, weil ihr einfach ein großartiges Team seid. Ich bin sehrrr stolz auf euch!!!! Danke für die Unterstützung von unseren Zuschauern. Die Unterstützung motiviert uns zusätzlich und gibt uns Kraft. Danke für alles girls.
Eure Brownie

TC Rot-Weiß Wahlstedt II – LTTC Rot-Weiss“ Berlin 4:5

Martina Malmqvist – Conny Perrin 3:6, 1:6; Luise Intert – Romana Tabak 4:6, 2:6; Kimberley Körner – Ribana Roth 3:6, 1:6; Merle Vagt – Xenia Suworowa 3:6, 0:6; Hannah Schöber – Camille Gbaguidi 0:6, 4:6; Sophia Intert – Gabriela Slavova 3:6, 6:2, 10:5; Malmqvist/ Körner – Perrin/ Tabak 6:0, 6:0; L. Intert/ Brown – Roth/ Suworowa 6:0, 6:0; Vagt/ Heinzeroth – Gbaguidi/ Slavova 6:0, 6:0

bilder