Internes Vereinsduell zum Regionalliga-Start

Di, 13. Januar 2015
Rubrik: Allgemein

Zu Beginn der Winter-Punktspielrunde besiegte in der Tennis-Regionalliga Wahlstedts 1. Mannschaft die eigene zweite standesgemäß mit 4:2.
Lydia Steinbach, Mannschaftsführerin der ersten Mannschaft, war von dem klaren Ergebnis überrascht: „Von der Aufstellung her war das so deutlich nicht zu erwarten.“ Der 34-jährige Routinier musste sich im Duell der Generationen der 16-jährigen Sophia Intert in drei Sätzen geschlagen geben und war dabei voll des Lobes für die Nachwuchsspielerin: „Suppi hat konstant gut gespielt. Ich hingegen hatte einen grauenhaften ersten Satz. Ausschlaggebend war, dass mein Aufschlag überhaupt nicht kam. Auch im zweiten Satz nicht, als ich besser ins Spiel kam.“ Auch Katharina Brown, Mannschaftsführerin des 2. Teams war begeistert von Interts Auftritt: „Das war das Match oft he day! Suppi spielte auch in der letzten Saison schon starkes Tennis, machte aber häufig die big points nicht. Nun ist sie wesentlich selbstbewusster und gewinnt auch enge Matches.“ Erstmals kam Wahlstedts Neuzugang, Jennifer Wacker, zum Einsatz. Im Spitzenspiel schlug sie Kimberley Körner in zwei Sätzen. Die 18-jährige, die in Celle wohnt, spielte zuletzt beim Club zur Vahr in Bremen. „Zwar war es dort ein harmonisches Mannschaftsgefüge, doch die übrigen Spielerinnen waren fast alle älter als ich. In Wahlstedt spiele ich größtenteils mit Gleichaltrigen. Außerdem kenne ich viele davon von den Turnieren her sehr gut.“ Celine Kirst ließ der tapfer kämpfenden Merle Vagt keine Chance und erhielt von Steinbach ein Sonderlob: „Celine hat teilweise unfassbare Bälle gespielt.“ Hannah Schöber spulte ihr Pensum souverän hinunter, machte kaum Fehler und dominierte gegen Vivian Heinzeroth. „Vivi muss noch mehr an sich glauben und mit mehr Selbstbewusstsein in Spiel gehen. Sie kann es besser!“, urteilte Brown. Im Doppel besiegten Körner/ Brown das Duo Wacker/ Kirst in drei spannenden Sätzen. „ Wir wollten dominant und aggressiv spielten. Das haben wir umgesetzt und das war der Schlüssel zum Erfolg“, resümierte Körner im Nachhinein. Die bärenstark Doppelspielerin Lydia Steinbach machte zusammen mit Hannah Schöber mit dem Youngster-Duo Intert/ Vagt kurzen Prozess.

TC RW Wahlstedt II – TC RW Wahlstedt I 2:4
Kimberley Körner – Jennifer Wacker 2:6, 5:7; Sophia Intert – Lydia Steinbach 6:4, 2:6, 10:6; Merle Vagt – Celine Kirst 3:6, 3:6; Vivian Heinzeroth – Hannah Schöber 1:6, 3:6; Körner/ Brown – Wacker/ Kirst 4:6, 6:3, 13:11; Intert/ Vagt – Steinbach/ Schöber 1:6, 2:6

Jörn Boller

bilder