Die Zweite unterliegt dem Vorjahresmeister mit 2:4

Mo, 9. Februar 2015
Rubrik: Allgemein

In der Tennis-Regionalliga der Damen war Vorjahresmeister TC Grün-Weiss Gifhorn für die 2. Mannschaft vom TC Rot-Weiss Wahstedt eine Nummer zu groß. 2:4 unterlagen die Rot-Weissen.
Zwar mussten die Gifhornerinnen auf ihre Nummer eins, Anna Klasen (DTB 18) verzichten, da die erst um vier Uhr morgens von einem Turnier in Frankreich zugekehrt war, aber auch ihre jüngere Schwester Charlotte war mit Position 26 in Deutschland 124 Ranglistenplätze besser platziert als ihre Wahlstedter Gegnerin Kimberley Körner. Zu allem Überfluss war Körner bei Schulsport umgeknickt und trotz Tape und Stützmanschette wurden beim Stand von 1:6, 1:2 die Schmerzen zu groß, dass sie aufgeben musste. Sophia Interts Gegnerin Marie Siems dominierte den 1. Satz, den sie klar gewann. Doch dann konterte Intert: „Im zweiten Satz spielte ich wesentlich offensiver, meine Returns und Aufschläge wurden besser“. Nach engem Spielverlauf glich sie aus. Im Match-Tie-Break startete Siems furios, begünstigt durch einige Netzroller, womit sie Intert gar nicht erst ins Spiel kommen ließ: „Match-Tie-Break ist hopp oder topp. Wenn jemand erst einmal einen Lauf hat, hast du keine Chance mehr“, erklärte die 16-jährige Segebergerin den glatten Verlauf. Mannschaftsführerin Katharina Brown ärgerte sich zunächst über ihre eigenen Fehler, die zum Satzverlust führten. Dann änderte sie jedoch erfolgreich ihre Taktik, führte 2:0 im zweiten Satz, als ihre Gegnerin Susanna Strauß umknickte und aufgeben musste. Hannah Schöber war gegen die erfahrene Katharina Schulz auf verlorenem Posten und verlor in zwei Sätzen. So stand es nach den Einzeln 1:3. Da Gifhorn keine Ersatzspielerin stellen konnte und Susanna Schulz nicht spielen konnte, ging ein Doppel an Wahlstedt. So spielten Intert/ Brown gegen Klasen/ Siems um das Unentschieden. Doch schon nach den ersten Ballwechseln wurde klar, dass das Gifhorner Duo nicht zu bezwingen war. Zwar kämpften die Wahlstedter tapfer und mutig, versuchten verschiedene Varianten, doch ihre Gegnerinnen hatten immer die passende Antwort parat und siegten in zwei Sätzen. Während Gifhorn seine weiße Weste mit 6:0 Punkten behält, steht Wahlstedt II mit 0:6 Punkten am Tabellen-Ende. Nächstes Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel beim Braunschweiger THC an (7:1 Punkte), bei dem Sophia Intert und Hannah Schöber fehlen werden. So werden die letzten beiden Punktspiele gegen den Club zur Vahr und den Großflottbeker THGC über den Verbleib in der Regionalliga entscheiden, denn zwei Mannschaften steigen in die Nordliga ab.
TC RW Wahlstedt II – TC GW Gifhorn 2:4
Kimberley Körner – Charlotte Klasen 1:6, 1:6; Sophia Intert – Marie Caroline Siems 3:6, 7:5, 2:10; Katharina Brown – Susanna Strauß 4:6, 6:0, 10:0; Hannah Schöber – Katharina Schulz 3:6, 0:6; Intert/ Brown – Klasen/ Siems 2:6, 2:6; Körner/ Schöber – Strauß/ Schulz 6:0, 6:0

Jörn Boller

bilder