Club an der Alster chancenlos gegen die 1. Damen

Di, 19. Januar 2016
Rubrik: Allgemein

Gegen den Club an der Alster, das Schlusslicht der Tennis-Regionalliga, setzte sich der TC Rot-Weiss Wahlstedt deutlich mit 5:1 durch.
Carolin Schmidt benötigte etwas Zeit, um sich auf das Spiel ihrer Gegnerin Vinja Lehmann einzustellen. „ Vinja war angeschlagen und spielte „hopp oder topp“. Da war Caro erst einmal in der Verteidigung. Und das ist nicht ihr Spiel“, erklärte Mannschaftsführerin Lydia Steinbach. Doch im zweiten Satz hatte die Kieler BWL-Studentin alles im Griff. Steinbach selbst bestritt das erste Match in diesem Jahr. Mehrere Wochen musste sie aufgrund einer hartnäckigen Erkältung pausieren und kam nur deshalb im Einzel zum Zuge, weil Amelie Intert, die eigentlich spielen sollte, aufgrund einer Hüftverletzung passen musste. Zu allem Unglück rissen Steinbach bei ihren beiden Schlägern die Saiten und so musste sie im entscheidenden Match-Tie-Break mit dem Schläger von Janine Weinreich weiterspielen und verlor den Satz knapp mit 9:11. Denisa Ibrahimovic, die Gegnerin von Sophia Intert, begann wie die Feuerwehr und fegte sie im ersten Satz förmlich vom Platz. „Hab Geduld! Wenn im Laufe des Matches die Bälle weicher und damit langsamer werden, kommt Deine Chance“, coachte sie Janine Weinreich. Und sie behielt recht. Im Match-Tie-Break setzte sich Intert 11:9 durch. Weinreich, die inzwischen in Dänemark studiert und zuvor in den USA aufs Collage ging und von daher seit Jahren auf Hardcourt spielt, hatte mit Marie-Carolin Siems keine Mühe. Anschließend holte das Erfolgs-Doppel Schmidt/ Steinbach gegen Lehmann/ Witthöft schnell den erforderlichen Sieg-Punkt und auch Intert/ Weinreich setzten sich nach zähem Beginn letztendlich sicher gegen Ibrahimovic/ Violet durch.
Wahlstedt hat zwar schon 6:2 Punkte und scheint auf der sicheren Seite, doch Steinbach warnt vor zuviel Euphorie: „Wir müssen noch gegen Braunschweig und Gifhorn ran, die beide 5:1 Punkte haben. Das werden hammerharte Spiele.“

TC RW Wahlstedt I – Der Club an der Alster 5:1
Carolin Schmidt – Vinja Lehmann 7:6, 6:3; Lydia Steinbach – Jennifer Witthöft 6:2, 5:7, 9:11; Sophia Intert – Denisa Ibrahimovic 1:6, 6:3, 11:9; Janine Weinreich – Marie-Carolin Siems 6:1, 6:3; Schmidt/ Steinbach – Lehmann/ Witthöft 6:2, 6:2; Intert/ Weinreich – Ibrahimovic/ Viotet 7;5, 6:2

Jörn Boller

bilder