Mi, 24. Februar 2016
Rubrik: Allgemein

Mit dem 4:2-Erfolg gegen den TC Bad Essen haben die 1. Herren des TC Rot-Weiss Wahlstedt am vorletzten Spieltag der Tennis-Nordliga den Aufstieg in die Regionalliga Nord-Ost klargemacht.
Doch die Wahlstedt taten sich mit dem Tabellen-Schlusslicht schwerer als gedacht. Zwar stand es nach den Einzeln schon 3:1, doch das erste Doppel mit George von Massow und Flemming Peters verlor in drei Sätzen gegen Vorkefeld/ Ostmann. Und das zweite Doppel mit von Hindte / Boerma musste in beiden Sätzen in den Tie-Break. Zwar führte das Wahlstedter Duo im 2. Satz bereits 5:3, doch Pille/ Unland kämpften sich zurück in Match. In einer an Spannung kaum zu überbietenden Schussphase konnten die Wahlstedter endlich den neunten Matchball verwandeln. Pelle Boerma war fassungslos: „Wie die unsere Matchbälle abgewehrt haben, war unfassbar!“ Dass der Gegner im Tabellen-Keller steht, ist ihm unbegreiflich: „Die waren in der letzten Saison Dritter, sind knapp am Aufstieg gescheitert. Und das mit der identischen Mannschaft.“
In den Einzeln hatten zuvor George von Massow, Flemming Peters und Pelle Boerma jeweils in zwei Sätzen gewonnen. Einzig Leonard von Hindte musste sich im Match-Tie-Break geschlagen geben.
Wahlstedt ist nun hinter dem verlustpunktfreien Lehrter SV mit 8:2 Punkten der zweite Platz nicht mehr zu nehmen, der ebenfalls noch zum Aufstieg in die Regionalliga berechtigt – im Winter die höchste deutsche Spielklasse.
TC RW Wahlstedt – TC Bad Essen 4:2
George von Massow – Jens Vorkefeld 6:2, 6:4, Leonard von Hindte – Michael Pille 1:6, 6:4, 4:10; Flemming Peters – Malte Ostmann 6:3, 6:1; Pelle Boerma – Jannis Unland 6:2, 7:5; von Massow/ Peters – Vorkefeld/ Ostmann 4:6, 6:3, 7:10; von Hindte/ Boerma – Pille/ Unland 7:6, 7:6

Jörn Boller

bilder