1. Herren weiterhin sieg – aber nicht mutlos

Di, 24. Mai 2016
Rubrik: Allgemein

Die 1. Herren vom TC Rot-Weiss Wahlstedt haben auch ihr viertes Regionalligaspiel verloren. Gegen den LTTC „Rot-Weiss“ Berlin wurde mit 2:7 verloren. Damit rangiert der Aufsteiger mit 0:8 Punkten auf dem letzten Platz.

Coach Tobias Hinzmann gab unumwunden zu: „Berlin war heute eindeutig besser.“ Nun folgen noch zwei Spiele gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt. TC SCC Berlin und der Uhlenhorster HC müssen geschlagen werden, um nicht nach einem Jahr wieder den Gang in die Nordliga antreten zu müssen. Auch da ist Hinzmann realistisch: „Wenn wir die Spiele nicht gewinnen, ist der Aufstieg eben noch ein Jahr zu früh gekommen. Das wär kein Beinbruch, die Jungs sind jung und entwickeln sich noch.“

Bei einem gemeinsamen Frühstück schwor sich das Team noch einmal ein. Doch es half nichts – Berlin war zu stark an diesem Tag. Verlass war einmal mehr auf die Nummer eins aus Wahlstedt: George von Massow kam direkt von einem Turnier aus Bastad (Schweden), bei dem er im Einzel erst im Halbfinale ausgeschieden war und die Doppel-Konkurrenz gewonnen hatte. Gegen den Franzosen Jerome Inzerillo spielte er von Anfang an voller Selbstbewusstsein, setzte kleinere Korrekturen seines Coaches Hinzmann sofort um und siegte knapp in zwei Sätzen. Einen interessanten Gegner hatte Leonard von Hindte. Der erst 15-jährige Rudolf Molleker gilt als das Talent in Deutschland, trainiert im Leistungszentrum in München. Und der setzte sich gegen „Leo“ mit 6:3, 6:4 durch. Tomas Charlos war erst vor vier Tagen aus den USA gekommen, wo er ein Collage besucht. Folglich hat er die letzten sechs Monate auf Hardcourt trainiert und musste sich zunächst auf den neuen Belag einstellen. Aber auch er hatte einen prominenten Gegner: „Sebastian Rieschick war früher die Nummer eins in Europa und unter den besten zweihundert in der Welt platziert“, wusste Hinzmann. So ging auch das Match glatt an den Berliner. Auch Flemming Peters, Pelle Boerma und Lucas Hellfritsch konnten gegen ihre Gegner nichts ausrichten, so dass nach den Einzeln die Begegnung schon verloren war. Nur das Doppel von Hindte/ Peters konnte sich knapp mit 14:12 im Match-Tiebreak gegen Molleker/ Strombach durchsetzen. Die beiden übrigen Doppel gingen an die Gäste.

TC RW Wahlstedt – LTTC RW Berlin 2:7
George von Massow – Jerome Inzerillo 7:5, 7:6; Tomas Charlos – Sebastian Rieschick 3:6, 1:6; Leonard von Hindte – Rudolf Molleker 3:6, 4:6; Flemming Peters – Romain Jouan 1:6, 0:6; Pelle Boerma – Robert Strombach 3:6, 5:7; Lucas Hellfritsch – Timo Taplick 3:6, 2:6; Charlos/ Kruse – Inzerillo/ Jouan 1:6, 4:6; von Massow/ Intert – Rieschick/ Taplick 6:3, 3:6, 8:10; von Hindte/ Peters – Molleker/ Strombach 7:6,4:6, 14:12

Jörn Boller

bilder