2. Damen: Knappe Niederlage in Westercelle

Sa, 7. Mai 2016
Rubrik: Allgemein

Nachdem die 2. Damen ihr erstes Nordliga-Punktspiel beim TSV Havelse knapp mit 5:4 gewonnen hatten, ging es wieder nach Niedersachsen: Zum VfL Westercelle.
Und die hatten dieses Mal auch ihre Spitzenspielerin dabei: Die Österreicherin Kathrina Knöbl. Wahlstedt konnte auf eine Heimkehrerin zurückgreifen. Tags zuvor war Kimberley Körner aus den USA zurückgekehrt, wo ihre Collagesaison abgeschlossen ist. Zwar hatte sie am Abflugtag noch trainiert, aber, wie in den USA üblich, auf Hardcourt. Trotz Jetlag, dafür nach 12 Stunden Schlaf machte sie sich ans Werk, verlor den 1. Satz mit 2:6. „Da habe ich noch Hardcourt-Tennis gespielt – einfach ballern“, verriet sie später. Im Folgesatz jedoch änderte sie ihre Spielweise, spielte mit mehr Spinn, ging ans Netz. Mit Erfolg: 7:5 für sie. Den Match-Tiebreak verlor sie mit 4:10. „Da war ich komplett platt“, schnaufte sie. „Miss Zuverlässig“, Katharina Brown machte mit Ingrid Suslov kurzen Prozess, gönnte ihr gerade einmal zwei Spiele. Gegen die ehemalige Wahlstedterin Nina Wellnitz kam Sibel Demirbaga überhaupt nicht ins Spiel und verlor deutlich. Celine Kirst war von einer Krankheit halbwegs genesen, stellte sich aber trotz Medikamente in den Dienst der Mannschaft – und wie! Sowohl den 1. Als auch den 2. Satz gewann sie im Tiebreak gegen Julia Rakocevic. Lilly Düffert liebt anscheinend die volle Spieldistanz. Den 1. Satz verlor sie gegen Greta Ehlers klar. „Kein Kommentar zum ersten Satz“, sagte sie nur. Doch dann startete sie durch: Mit 6:0, 10:3 fegte sie anschließend ihre Gegenerin vom Platz. Im Duell der Youngster verlor Malin von Düsterloh (15) gegen die 13-jährige Paula Brandes in zwei Sätzen. Zwar zeigte Malin ein sehr variables und durchdachtes Spiel, machte aber selbst zu viele Fehler.
Nach dem Unentschieden nach den Einzel wurde lange über die Doppel-Zusammenstellung diskutiert. Leider stach nur der Trumpf Brown/ von Düsterloh. Dafür umso beeindruckender, was Mannschaftsführerin Kathy Brown zum Sonderlob für ihre Partnerin veranlasste: „Ich war so fertig und hatte Schmerzen in der Schulter – aber Malin hat mich gerettet.“ Die anderen beiden Doppel gingen leider an die Gegner, die dieses Mal das bessere Ende für sich hatten.

VfL Westercelle –TC Rot Weiss Wahlstedt II 5:4
Kathrina Knöbl – Kimberley Körner 6:2, 5:7, 10:4; Ingrid Suslov – Katharina Brown 2:6,0:6; Nina Wellnitz –Sibel Demirbaga 6:1, 6:0; Julia Racocevic – Celine Kirst 6:7, 6:7; Greta Ehlers – Lilly Düffert 6:2, 0:6, 3:10; Paula-Marie Brandes – Malin von Düsterloh 6:3, 6:3;Knobl/ Wellnitz – Körner/ Kirst 6:2,6:2; Suslov/ Brandes – Brown/ von Düsterloh 3:6, 1:6; Racocevic/ Ehlers – Demirbaga/ Düffert – 7:5,6:3

Jörn Boller

bilder