Bundesliga-Heimspielpremiere verloren

Di, 10. Mai 2016
Rubrik: Allgemein

Knapp 200 Zuschauer verfolgten bei bestem Wetter die Heimpremiere der 1. Damenmannschaft des TC Rot-Weiss Wahlstedt in der 2. Bundesliga. Der Gegner war kein geringerer als der 1. Bundesliga-Absteiger TC 1899 Blau-Weiß Berlin. Und die ambitionierten Hauptstädter ließen dem Aufsteiger keine Chance: Mit 7:2 ging der Sieg nach Berlin.
So sehr die Sonne erfreute, so sehr sorgte der starke Wind bei den Spielerinnen für Verdruss. Schon nach den Einzeln war die Begegnung entschieden. 6:0 führten da die Berliner. Einzig die Bosnierin Jelena Simic gestaltete ihr Match gegen die Lettin Diana Marcinkevica offen, verlor erst im Match-Tiebreak. Coach Hauke Karstens analysierte: „Im ersten Satz war Jelena zu passiv. Dann hob sie sich auf ein höheres Level und profitierte auch von einer höheren Fehlerquote ihrer Gegnerin, die im Match-Tiebreak jedoch wieder zulegte. War ein knappes Ding, hätte auch andersherum ausgehen können.“
Janine Weinreich gestaltete den 1. Satz noch ausgeglichen, verlor 5:7 und dann 3:6. Die übrigen Einzel gingen relativ deutlich an die Gegner. Auch Carolin Schmidt, am Himmelfahrtstag noch Einzel-Siegerin, fand nicht ins Match. „Caro liebt es, offensiv zu spielen und der Gegnerin ihr Spiel aufzudrängen. Das klappte heute nicht“, resümierte Karstens. Auch wenn die 17-jährige Sophia Intert gegen Luisa Marie Huber mit 3:6, 1:6 verlor, war Karstens von ihrem Spiel angetan: „Suppi weiß glaub ich gar nicht, wie gut sie ist. Sie muss noch die Selbstverständlichkeit annehmen, dass sie auf der Position absolut konkurrenzfähig ist.“
Es spricht für den Wahlstedter Spirit, dass sie sich trotz der bereits feststehenden Niederlage in den Doppeln noch einmal richtig reinhängten: Zwar hatten Wacker/ Intert gegen A. Klasen/ Goellner- Schreiber keine Chance, doch die anderen beiden Doppel wurden gewonnen. Jelena Simic und Janine Weinreich siegten im 1. Satz 6:3 gegen Marcinkevica/ Gervelis, die dann besser ins Spiel kamen und sich in den Tiebreak kämpften. Doch da zeigte sich die Wahlstedter Kombination nervenstark und setzte sich souverän 7:0 durch. Carolin Schmidt und Lydia Steinbach brauchten einen Satz, um sich zu finden, gewannen dann aber 6:2, 10:5.
Nach den beiden Auftakt-Niederlagen befinden sich die Wahlstedter auf dem vorletzten Platz und müssen am kommenden Samstag zum Tabellen-Dritten Braunschweiger THC (4:0 Punkte).
TC RW Wahlstedt – TC 1899 BW Berlin 2:7
Jelena Simic – Diana Marcinkevica 4:6, 6:2, 6:10; Carolin Schmidt – Anna Klasen 2:6, 3:6; Jennifer Wacker – Charlotte Klasen 3:6, 1:6; Sophia Intert – Luisa Marie Huber 3:6, 1:6; Lydia Steinbach – Syna Goellner-Schreiber 2:6, 1:6; Janine Weinreich – Marie Gervelis 5:7, 3:6; Wacker/ Intert – A. Klasen/ Goellner-Schreiber 0:6, 1:6; Simic/ Weinreich – Marcinkevica/ Gervelis 6:3, 7:6; Schmidt/ Steinbach – Ch. Klasen/ Huber 1:6, 6:2, 10:5

Jörn Boller

bilder