Regionalliga: 1. Herren verlieren auch ihr zweites Spiel

Sa, 7. Mai 2016
Rubrik: Allgemein

 

„Das war wohl mit die stärkste Mannschaft in der Liga“, stöhne Coach Tobias Hinzmann nach der 2:7-Niederlage seiner 1. Herren gegen den Club zur Vahr.
Aber Vorwürfe gab´s gegen niemanden aus dem Team: „Alle haben sich voll reingehängt!“
Das machte auch George von Massow (DTB 42) im Spitzen-Einzel gegen den um 25 Ranglistenpositionen besser gestellten Tim Nekic. „Ein absolut ausgeglichenes Spiel, in beiden ersten Sätzen gab es bis zum 6:6 kein Break“, staunte Hinzmann. „G“ gewann den ersten Satz, Nekic den zweiten. Im Match-Tiebreak das gleiche Spiel – 11:9 setzte sich „G“ letztendlich durch. Leonard von Hindte startete gegen Lukas Rüpke gut ins Match, führte 6:3, 4:1. Doch dann breakte Lukas, „Leo“ bekam Zweifel und dann ging das Match schnell gegen ihn zu Ende. „Schade, dass sich Leo nicht selbst belohnt hat. Das war sein bestes Spiel, das ich von ihm gesehen habe“, bedauerte Hinzmann. Flemming Peters dominierte ab Mitte des 1. Satz das Spiel gegen den Montenegriner Rrezart Cungu. Zwar bekam Flemming zum Ende hin muskuläre Probleme, doch mit einer Energieleistung und tollem Kampfgeist brachte er sein Spiel nach Hause. Durch Verletzung und Abi-Vorbereitungen war Pelle Boerma etwas ins Hintertreffen geraten. Doch sein Trainer bescheinigte ihm, dass er sich von Match zu Match steigere und einfach noch etwas Zeit braucht, um wieder zu alter Form zu finden. Seine Partie gegen Viktor Kostin ging in zwei Sätzen verloren. Ebenso verlief das Debut von Tom Kruse, der aus Flensburg gekommen war, den Rest der Truppe jedoch schon vom Verbandstraining kannte. Auch er war Abi-gestresst. Zudem muss er sich sicher auch erst an das Regionalliga-Niveau gewöhnen, spielte er zuvor doch in der Landesliga. Nicht auf dem Level vom letzten Punktspiel spielte Lucas Hellfritsch, der einen „gebrauchten“ Tag erwischte, wobei sein Gegner Christian Cremers auch ein ehemaliger Top-100-Spieler in Deutschland war.
Im ersten Doppel spielten Leonard von Hindte und Pelle Boerma nicht ihr bestes Tennis und verloren deutlich. George von Massow und Laurens Intert überraschten das eingespielte Doppel Nekic/ Samsel im 1. Satz. Doch dann hatten sich die Gegner auf die Wahlstedter „eingeschossen“ und siegten in drei Sätzen. Im dritten Doppel kam der Chilene Andres Quiroz Valdes an der Seite von Tom Kruse zum Einsatz. Drei Monate im Jahr besucht er seinen Bruder in Eutin, der Ralf Wollgast fragte, ob er wüsste, wo Andres ein wenig trainieren können. Ralle wusste es …. Und so bekam Andres seinen ersten Einsatz – wenn dieser leider auch nicht von Erfolg gekrönt war. Knackpunkt war der 6:5, 30:15 Zwischenstand im 1. Satz, der jedoch noch im Satzverlust endete.
Schon am Sonntag folgt das Auswärtsspiel beim TTK Sachsenwald. Da haben unsere Jungs noch eine Rechnung offen: Dort verloren sie im letzten Jahr ihr einziges Punktspiel….

TC Rot-Weiss Wahlstedt – Club zur Vahr 2:7
George von Massow – Tim Necic 7:6, 6:7, 11:9; Leonard von Hindte – Lukas Rüpke 6:3, 4:6, 2:10; Flemming Peters – Rrezart Cungu 6:4, 6:3; Pelle Boerma – Viktor Kostin 4:6, 2:6; Tom Kruse –Felix Samsel 3:6, 1:6; Lucas Hellfritsch – Christian Cremers 0:6, 2:6; von Hindte/ Boerma – Rüpke/ Cungu 0:6, 1:6; von Massow/ Intert – Nekic/ Samsel 6:3, 3:6, 4:10; Kruse/ Quiroz Kostin/ Cremers 6:7, 0:6

Jörn Boller