Zweiter Nordliga-Sieg der 2. Damen

Mi, 11. Mai 2016
Rubrik: Allgemein

Die 2. Damenmannschaft vom TC Rot-Weiss Wahlstedt mag es augenscheinlich spannend. Bei allen bisher absolvierten Spielen in der Nordliga stand es nach den Einzeln 3:3 und die Spannung steigerte sich bis zum letzten Doppel. Jedes Mal bestand es aus den 14-jährigen Sibel Demirbaga und Lilly Düffert. Zweimal waren sie siegreich, einmal verloren sie. Gegen Bremen setzten sie sich im Match-Tiebreak mit 10:5 durch und krönten damit ein durchweg ausgeglichenes und spannendes Punktspiel.
Die Wahlstedter mussten auf Mannschaftführerin und Punktegarant Katharina Brown verzichten und zu allem Übel meldete sich Merle Vagt krank. Doch die „jungen Wilden“ machten sich trotz aller Widrigkeiten voller Enthusiasmus ans Werk. US-Collage-Girl Kimberley Körner litt nach ihrer Rückkehr aus den USA zwar immer noch unter dem Jetlag (musste am Vortag nach 16 Stunden Schlaf von ihrer Mutter geweckt werden), war dafür aber ausgeschlafen genug, um Laura Weber in drei Sätzen zu besiegen. Sibel Demirbaga fand wieder zu gewohnter Stärke zurück und ließ Lara Möhlmann keine Chance. Celine Kirst haderte mit sich selbst und der stoischen Spielweise ihrer Gegnerin und verlor etwas frustriert in zwei Sätzen. Lilly Düffert gewann sicher gegen Denise Albrecht, während Vivian Heinzeroth und Malin von Düsterloh ihre Matches verloren. Dabei führte von Düsterloh im 1. Satz schon 4:1. „Dann wurde ich leider zu passiv. Ich weiß auch nicht warum. Da habe ich total meine Linie verloren“, trauerte die 15-jährige ihrer vergebenen Chance hinterher.
Das dritte Doppel mit Heinzeroth/ von Düsterloh legte eine tadellos kämpferische Einstellung an den Tag und siegte mit 6:4, 6:2. Die beiden übrigen Doppel machten es spannend. Beide gingen in den Entscheidungssatz. Die entkräfteten Körner/ Kirst mussten sich dabei geschlagen geben, nachdem sie bereits 6:1, 4:3 bei eigenem Aufschlag führten. Nun versammelten sich alle Teams um den Platz mit dem verbleibenden Doppel. Da hatten Demirbaga/ Düffert den 1. Satz im Tiebreak verloren, schafften den Satzausgleich und lagen im Match-Tiebreak bereits 0:3 zurück, bevor sie unter dem Wahlstedter Jubel zunächst zum 5:5 ausglichen und dann keinen Punkt der Gegnerinnen mehr zuließen.
Ein wichtiger Sieg für Wahlstedt, die zurzeit zwar mit 4:2 Punkten auf dem 4. Platz stehen, bislang jedoch ausschließlich gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gespielt haben. Die dicken Brocken kommen noch.
TC RW Wahlstedt II – TV RW Bremen 5:4
Kimberley Körner – Laura Weber 6:4, 4:6, 10:6; Sibel Demirbaga – Lara Möhlmann 6:1, 6:3; Celine Kirst – Simona Ravens 3:6, 1:6; Lilly Düffert – Denise Albrecht 6:1, 6:4; Vivian Heinzeroth – Anne Tabor 3:6, 2:6; Malin von Düsterloh – Anna Handau 5:7, 3:6; Körner/ Kirst – Weber/ Möhlmann 6:1, 5:7, 5:10; Demirbaga/ Düffert – Albrecht/ Tabor 6:7, 6:4, 10:5; Heinzeroth/ von Düsterloh – Ravens/ Handau 6:4, 6:2

Jörn Boller

bilder