Amelie Intert: Durchstarten mit neuem Trainer

Do, 2. Juni 2016
Rubrik: Allgemein

 

Tennis-Jungprofi Amelie Intert vom TC Rot-Weiss Wahlstedt will es noch mal wissen: Die 19-jährige Bad Segebergerin, die gerade eine hartnäckige Verletzung auskuriert, arbeitet seit 1. April mit Alexander Hameister zusammen und will sich auf 25.000 Dollar-Turniere etablieren.

Ihr langjähriger Trainer, Binh Bui, inzwischen frisch gebackener Vater, möchte aus verständlichen Gründen nicht länger von Turnier zu Turnier reisen. Der 32-jährige Hameister, zuvor beim SV Blankenese für den Herren-Nachwuchs zuständig, wird sich künftig ausschließlich um Amelie Intert kümmern. Landestrainer Herby Horst knüpfte die Kontakte. „Außerdem hat er meine Bruder Laurens trainiert und seine Sache dabei sehr gut gemacht“, ergänzt Intert.

Der B-Lizenz-Inhaber freut sich auf seine Aufgabe: „So eine talentierte Spielerin habe ich noch nie trainiert. Wichtig ist für uns nicht in erster Linie das Ranking, sondern uns spielerisch bei größeren 25.000 Dollar-Turnieren zu entwickeln.“ Entscheidend sei ihm ein Gleichgewicht von Belastung, Entspannung und Spaß zu finden. Intert, die kürzlich die ersten Laufeinheiten absolvierte, schätzt an Hameister besonders seine Professionalität: „Alex gibt immer 100 Prozent. Selbst jetzt, wo ich verletzt bin, kommt er sogar zu meinen Konditions-Trainingseinheiten. Außerdem können wir Spaß und Arbeit gut verbinden.“ Spätestens im Herbst will Intert wieder ins Turniergeschehen eingreifen: “Bis dahin habe ich kaum Weltranglistenpunkte zu verteidigen, rutsche im Ranking also nicht wesentlich ab“, erklärt Intert, die zurzeit auf Position 813 in der Welt gelistet wird.

Jörn Boller