Klassenerhalt!!

Di, 28. Juni 2016
Rubrik: Allgemein

Trotz der 2:7-Niederlage gegen den Tabllenführer Großflottbek schaffte die 2. Mannschaft vom TC Rot-Weiss Wahlstedt den Klassenerhalt in der Tennis-Nordliga. Mit 6:8 Punkten belegte das Team letztendlich den 5. Platz. Absteigen müssen der TSV Havelse (4:10 Punkte), der TC GW Gifhorn (4:10) und der TV Rot-Weiss Bremen (0:14). Genau gegen diese Mannschaften holten die Wahlstedter ihre drei Siege. Die Aufstiegsspiele zur Regionalliga bestreiten Großflottbek (14:0) und der Club an der Alster (12:2).

Personell war Wahlstedt wieder gebeutelt. Katharina Brown, Lilly Düffert und Malin von Düsterloh fehlten. Kimberley Körner spielte trotz nicht gänzlich ausgeheiltem Mittelhandbruch und auch Luise Intert lief trotz Schmerzen im rechten Unterschenkel auf. Als Ersatz stand für alle Fälle Lia Yeterian bereit – damit war der Kader auch komplett ausgeschöpft.

Doch das junge Wahlstedter Team schlug sich wacker gegen den Regionalliga-Absteiger, dessen erklärtes Saisonziel der sofortige Wiederaufstieg war. Die hatten bislang alle Spiele gewonnen und insgesamt nur acht Matches abgegeben. Vivian Heinzeroth fügte den Hamburgerinnen eine weitere Niederlage bei. Sie dominierte gegen Annkatrin Kruhl den 1. Satz, verlor im zweiten völlig den Faden, war im Match-Tiebreak jedoch wieder hellwach. „Im zweiten Satz musste ich plötzlich selbst arbeiten. Bis dahin brauchte ich nur auf die Fehler von Annkatrin warten“, erklärte Heinzeroth ihren zwischenzeitlichen Durchhänger. Auch Luise Intert gewann ihr Match gegen Pia Spanger. Nachdem sie den 1. Satz klar kontrollierte, machte sich mit Fortdauer des 2. Satzes ihre Verletzung immer stärker bemerkbar. Knapp rettete sie sich über die Ziellinie. Während Körner gegen die Usbekin Albina Khabibulina und Sibel Demirbaga gegen die erfahrene Vivienne Kulicke chanenlos waren, konnten Merle Vagt gegen Melanie Girke und Celine Kirst gegen die Spanierin Alexandra Recio zumindest in einem Satz gut mithalten, verloren aber dennoch. In den Doppeln sorgten Intert/ Vagt noch einmal für Spannung, verloren im Match-Tiebreak denkbar knapp mit 9:11.
Ein versöhnlicher Saisonabschluss. Das Fazit gab Kimberley Körner: „Wir konnten in der gesamten Saison nicht einmal in Bestbesetzung antreten. Ansonsten wäre das sicherlich nicht so knapp geworden.“

TC RW Wahlstedt II – Großflottbeker THGC 2:7
Kimberley Körner- Albina Khabibulina 1:6, 1:6; Sibel Demirbaga – Vivienne Kulicke 0:6, 2:6; Celine Kirst – Alexandra Recio 4:6, 2:6; Merle Vagt – Melanie Girke 3:6, 5:7; Luise Intert – Pia Spanger 6:2, 7:5; Vivian Heinzeroth – Annkatrin Kruhl 6:4, 1:6, 10:3; Körner/ Kirst – Khabibulina/ Girke 2:6, 4:6; Demirbaga/ Heinzeroth – Kulicke/ Recio 2:6, 2:6; Vagt/ Intert – Spanger/ Kruhl 6:1, 4:6, 9:11

Jörn Boller

bilder