Knappe Niederlage für die 2. Damen

Fr, 10. Juni 2016
Rubrik: Allgemein

Die 2. Damen-Mannschaft vom TC Rot-Weiss Wahlstedt bleibt seiner Linie treu: Knappe Ergebnisse. Gegen den Bremerhavener TV verlor die junge Truppe mit 4:5. Zwar rangieren die Wahlstedter mit nunmehr 6:4 Punkten noch immer an Position drei in der Nordliga, es folgen jedoch noch die Spiele gegen die Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten Großflottbeker THGC (10:0 Punkte) und den Club an der Alster II (8:2). Da drei Mannschaften absteigen kann es noch einmal eng werden.

Da Kimberley Körner (Handbruch) und Katharina Brown (Flitterwochen) fehlten, war die 14-jährige Sibel Demirbaga Wahlstedts Nummer eins. Und die hatte es mit Carina Litfin zu tun. Der Nummer 29 in Deutschland. Wahlstedts Youngster erstarrte jedoch nicht vor Ehrfurcht, sondern spielte frech auf. In Verlegenheit konnte sie den Routinier jedoch nicht bringen und verlor mit 1:6, 1:6. Auch nach dem Match war Demirbaga keineswegs geknickt: „Es war zwar meine höchste Niederlage, ich fand aber, es war mein bestes Match diese Saison.“ Celine Kirst führte im 1. Satz bereits 5:3 gegen Miriam Lüke, verlor dann jedoch den Faden und das Match. Warum, konnte sie sich selbst nicht erklären: „Das Spiel hätte ich gewinnen müssen, konnte aber irgendwie meine Blockade nicht lösen.“ Merle Vagt steigerte sich nach verlorenem 1. Satz gegen Merle Seiler, war im Match-Tiebreak jedoch zu ungeduldig, fabrizierte zu viele einfache Fehler und verlor 7:10.

Eine ganz undankbare Aufgabe hatte Luise Intert zu bewältigen. Nachdem sie den 1. Satz glatt mit 6:1 gewonnen hatte, änderte Julia Puckhaber ihre Spielweise, spiele fortan nur noch hohe Bälle an die Grundlinie und zermürbte Intert damit zusehends. Fast 3 ½ Stunden dauerte die über weite Strecken wenig attraktive Begegnung. Im Match-Tiebreak verlor Intert 11:13. Verlass war einmal mehr auf Lilly Düfert (14 Jahre). Zwar lag sie im 2. Satz schon 2:5 zurück, drehte das Spiel jedoch und gewannn mit 6:3, 7:6 gegen Josie Harrer. Damit behält sie ihre makellose Bilanz, hat alle ihre 5 Einzel in dieser Saison gewonnen. Vivian Heinzeroth wurde von Vivienne Hemme nicht gefordert und siegte ungefährdet mit 6:0, 6:1. Zwar gewannen das „Teenie-Doppel“ Demirbaga/ Düffert in drei und Kirst/ Heinzeroth in zwei Sätzen, Vagt/ Intert mussten sich gegen Litfin/ Puckhaber jedoch geschlagen geben, so dass das Punktspiel knapp verloren wurde.

TC RW Wahlstedt II – Bremerhavener TV 4:5
Sibel Demirbaga – Carina Litfin 1:6, 1:6; Celine Kirst – Miriam Lüke 5:7, 4:6; Merle Vagt – Merle Seiler 3:6, 7:5, 7:10; Luise Intert – Julia Puckhaber 6:1, 3:6, 11:13; Lilly Düffert – Josie Harrer 6:3, 7:6; Vivian Heinzeroth – Vivienne Hemme 6:0, 6:1; Demirbaga/ Düffert – Lüke/ Seiler 6:3, 4:6, 10:5; Vagt/ Intert – Litfin Puckhaber 4:6, 1:6; Kirst/ Heinzeroth – Harrer/ Hemme 6:0, 6:1

Jörn Boller

bilder