Damen und Herren im Einklang

Sa, 27. Mai 2017
Rubrik: Allgemein

Doppelspieltag auf der Tennisanlage des TC Rot-Weiss Wahlstedt: Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft konnten am Ende jubeln. Beide gewannen ihre Punktspiele gegen die jeweiligen Tabellen-Letzten in der Nordliga. Die Damen gegen den TSV Glinde erwartungsgemäß mit 9:0, die Herren gegen den TC Garstedt 6:3 – doch das hatte seinen Grund.

Der TC Garstedt setzte erstmals in der Saison seine beiden ausländischen Spitzenspieler ein. Doch dadurch ließen sich die Wahlstedter nicht schocken, wie Coach Tobias Hinzmann berichtet: „Im Gegenteil, die Jungs hatten richtig Bock darauf!“ Wahlstedts George von Massow (ATP 704) traf auf den Spanier Miguel Semmler (ATP 602), der am vergangenen Wochenende bei einem Future-Turnier in Tunesien noch im Finale stand. Doch „G“ fertigte den Spanier in beeindruckender Manier in zwei Sätzen ab. Mehr kämpfen musste Leonard von Hindte gegen den Neuseeländer Anton Bettink, der in den USA das Collage besucht. Mit 7:9 lag von Hindte im Entscheidungssatz bereits hinten, wehrte zwei Matchbälle ab und setzte sich mit 11:9 durch. „Ich habe schon häufiger erlebt, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Ich habe mich in dieser Situation einfach nur darauf konzentriert, wie ich den nächsten Punkt machen will“, verriet er hinterher sein Rezept. Auch Pelle Boerma und Tomas Charlos gewannen ihre Matches und beeindruckten durch ihre unbeirrbare Haltung. Boerma pushte sich immer wieder und glaubte fest an seinen Sieg und Charlos, der im zweiten Satz bereits 0:3 hinten lag, reagierte positiver, als noch gegen Großflottbek. Auch Lucas Hellfritsch strotzte gegen den Collage-Boy Malte Christesen vor Energie, muss diese im Match aber noch besser kanalisieren, wie Hinzmann bemerkte. Er verlor sein Spiel ebenso wie Laurens Intert, dessen Matchplan richtig war, vom Kopf her dieses Mal jedoch nicht umgesetzt werden konnte – er selber war mit seinem Spiel am wenigsten zufrieden, entlud seinen Frust in heftigen Flüchen. An der Seite von George von Massow jedoch spielte er wieder ein starkes Doppel. Die beiden „WGler“  setzten sich klar gegen Semmler/ Samuelsen durch. Auch das Doppel Leonard von Hindte/ Binh Bui scheint sich gefunden zu haben. Völlig ungefährdet gewannen sie ihr Partie. Insbesondere der bärenstarke Neuseeländer Anton Bettink  drückte dem Doppel seinen Stempel auf. Dagegen waren Pelle Boerma und Tomas Charlos machtlos und verloren ihr Match. Am Ende jedoch jubelte auch sie über den 6:3 Sieg.

Die Wahlstedter Damen hatten gegen Glinde keine ernsthaften Probleme. So freuten sich Lilly Düffert und Malin von Düsterloh über ihre ersten Saison Siege. Düffert: „In den letzten Spielen habe ich mich selbst so unter Druck gesetzt. Dieses Mal habe ich konsequent meinen Spielplan umgesetzt.“ Auch von Düsterloh bilanzierte „ich habe ich mich nach verlorenen Bällen endlich mal nicht runterziehen lassen. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Carolin Schmidt zog ihr Spiel gegen die junge Noma Noha Akugue ebenso souverän durch, wie Janine Weinreich gegen Liza Hinrichs, während Sibel Demirbaga beim Stand von 6:1 von der veletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin profitierte. Auch „Cop“ Vivian Heinzeroth, direkt von der Nachtschicht auf den Tennisplatz geeilt, machte mit Alina Käselau kurzen Prozess. Die Coaches Lydia Steinbach und Katharina Brown, beides erfahrene und gute Doppel-Spielerinnen, ließen den Jüngeren den Vortritt, die ihre Aufgabe auch tadellos lösten und alle ihre Doppel gewannen.

Damen
TC RW Wahlstedt – TSV Glinde 9:0

Carolin Schmidt – Noma Noha Akugue 6:1, 6:0, Sibel Demirbaga – Miriam Freitag 6:1, 6:0, Lilly Düffert – Hanna Röder 6:3, 6:0, Janine Weinreich – Liza Hinrichs 6:1, 6:2, Vivian Heinzeroth – Alina Käselau 6:0, 6:2, Malin von Düsterloh – Marlene Nitsch 6:2, 6:2; Schmidt/ Düffert – Akugue/ Freitag 6:2, 6:1; Weinreich/ Demirbaga – Röder/ Hinrichs 6:1, 6:0; Heinzeroth/ von Düsterloh – Käselau/ Nitsch 6:3, 6:2

Herren
TC RW Wahlstedt – TC Garstedt 6:3

George von Massow – Miguel Semmler 6:4, 6:1; Leonard von Hindte – Anton Bettink 3:6, 6:3, 11:9; Tomas Charlos – Lennart Samuelsen 6:0, 6:4; Pelle Boerma – Nicolai Hillgruber 3:6, 6:0, 10:7; Lucas Hellfritsch – Malte Christesen3:6, 6:7; Laurens Intert – Andreas Voß 4:6, 4:6; von Massow/ Intert – Semmler/ Samuelsen 6:2, 6:4; Charlos/ Boerma – Bettink/ Christesen 2:6, 5:7; von Hindte/ Bui – Hillgruber/ Krause 6:2, 6:1

Jörn Boller

bilder