Siegreiches Saisonfinale mit einem weinenden Auge

Mi, 28. Juni 2017
Rubrik: Allgemein

 

Auch ihr letztes Punktspiel in der Tennis-Nordliga haben die Damen des TC Rot-Weiss Wahlstedt gewonnen. Beim Bremerhavener TV gab es einen 6:3 –Sieg. Umso mehr schmerzt die knappe 4:5-Niederlage aus dem ersten Spiel gegen den Club zur Vahr, der sich auch weiterhin schadlos hielt und somit den begehrten 1. Platz ergatterte, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga berechtigt. Wahlstedt ist in der Endabrechnung mit 10:2 Punkten Zweiter vor dem SVE Wiefelsstede (8:4).

Beim Saisonausklang in Bremerhaven hatten die Spielerinnen am meisten mit den Platzverhältnissen zu kämpfen. Durch anhaltende Regenfälle in den Tagen zuvor waren die Plätze weich und stumpf und führten zu zahlreichen Stürzen. „Das war grenzwertig“, kommentierte Wahlstedts Coach Lydia Steinbach. Davon unbeeindruckt siegte Carolin Schmidt gegen die Niederländerin Joany Pontjodikromo sicher in zwei Sätzen. „Caro hat sich diese Saison toll entwickelt – auf und neben dem Platz“, lobte Steinbach. Sophia Intert stürzte insgesamt sechsmal und spielte aufgrund dessen im zweiten Satz zaghafter, konnte jedoch von Merle Seiler zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr gebracht werden. Sibel Demirbaga war zu Beginn übermotiviert, hatte den 1. Satz in Windeseile verloren. Dann gelang es Steinbach jedoch, die 16-jährige „einzufangen“, die die Tipps ihres erfahrenen Coaches dann erfolgreich umsetzte und Julia Puckhaber in drei Sätzen besiegte. Auch Lilly Düffert ist erst 16 Jahre alt. Sie ließ sich besonders durch die Platzverhältnisse und die strittigen Entscheidungen ihrer rumänischen Gegnerin Isciuc aus dem Konzept bringen. Obwohl sie bereits 5:3 im 1. Satz führte, gab sie das Match noch aus der Hand. Celine Kirst hingegen hatte in einer halben Stunde Angelika Neitzel die Höchstrafe erteilt. Durch ein Wechselbad der Gefühle schickte Malin von Düsterloh ihre Trainerin Lydia Steinbach. „Insbesondere im zweiten Satz, hat sie wie im Training wunderschön und erfolgreich gespielt. Auch im Match-Tiebreak bis zum 7:5. Doch dann fehlt ihr leider noch die letzte Konstanz“, erklärte Steinbach die 3-Satz-Niederlage ihres Schützlings. In den Doppel mussten nur die „Youngster“ Demirbaga und Düffert die Segel streichen, die anderen beiden Doppel machten den 6:3-Sieg perfekt. Steinbach lobte als Saisonfazit den tollen Zusammenhalt des neu formierten Teams, war jedoch noch immer verärgert über die Ansetzung des 1. Spieltages, an dem die beiden vermeidlich und dann ja auch tatsächlich stärksten Mannschaften gegeneinander anzutreten hatten: „Ich bin mir sehr sicher, dass wir im Laufe der Saison den Club zur Vahr besiegt hätten!“

Bremerhavener TV – TC RW Wahlstedt 3:6

Joany Pontjodikromo – Carolin Schmidt 0:6, 4:6; Merle Seiler – Sophia Intert 2:6, 4:6; Julia Puckhaber – Sibel Demirbaga 6:2, 2:6, 7:10; Anca Corina Isciuc – Lilly Düffert 7:5, 6:3; Angelika Neitzel – Celine Kirst 0:6, 0:6; Josie Harrer – Malin von Düsterloh 6:4, 3:6, 10:8; Seiler/ Puckhaber – Schmidt/ Intert 1:6, 4:6; Pontjodikromo/ Isciuc – Demirbaga/ Düffert 6:3, 6:2; Neitzel/ Harrer – Kirst/ von Düsterloh 3:6, 7:6, 8:10

Jörn Boller