Saisonstart für unsere 1. Herren

Sa, 13. Januar 2018
Rubrik: Allgemein

 

Am Sonntag startet die Tennis-Nordilga-Saison für die Herren des TC Rot-Weiss Wahlstedt mit einem Heimspiel gegen den TC Alfeld.

Die Wintersaison, in Tennis-Kreisen eh nicht so hochwertig gesehen wir die Sommersaison, hat für Wahlstedt dieses Jahr spezielle Vorzeichen. Der Regionalliga-Absteiger aus dem letzten Winter will dieses Mal ausschließlich die Klasse halten. Der Wiederaufstieg steht nicht zur Disposition. Das liegt zum Einen sicherlich darin begründet, dass die Wahlstedter Leitfigur, George von Massow (ATP 597), im Winter für die Regionalligamannschaft vom Club an der Alster aufschlagen wird. Neben besseren Matches aufgrund der höheren Spielklasse passten die Punktspiele dort eindeutig besser in seine Turnierplanung. „Die Entscheidung wurde vom gesamten Team einstimmig mitgetragen“, berichtet Wahlstedts Mannschaftsführer Leonard von Hindte. „Genauso klar war für „G“, dass er im Sommer wieder für Wahlstedt spielt. Ein anderer Verein stand da nie zur Diskussion.“ Weiterhin will Wahlstedt im Winter einer guten Tradition folgen und jüngere Spieler in die Mannschaft einbinden. So zum Beispiel den 16-jährigen Noel Larwig, Sohn des Landestrainers Maik Schürbesmann. Der Klassenerhalt ist anspruchsvoll genug, denn andere Vereine haben mächtig aufgerüstet. „Der Rahlstedter HTC hat eine bärenstarke Truppe“, berichtet von Hindte, „die haben nur ein Ziel: Aufstieg.“ Spitzenmann ist der 19-jährige Marvin Möller (DTB 64), der Finalist der letztjährigen Deutschen Meisterschaften. Mit Ivan Sabanov (Kroatien) und Magnus Ohrvall (Schweden) folgen zwei Ausländer auf den weiteren Ranglistenplätzen. Hinter von Hindte (DTB 89), der neuen Nummer eins, gehören Lucas Hellfritsch, Tomas Charlos, Pelle Boerma, Flemming Peters, Noel Larwig, Binh Bui und Laurens Intert zum erweiterten Wahlstedter Kader. Und die setzen weiterhin auf ein Pfund, dass in der Individualsportart Tennis nicht häufig anzutreffen ist: Den Team-Spirit. „Darum beneiden uns andere Vereine, das hören wir immer wieder. Und unser Zusammenhalt hat sich auch gerade nach dem verpassten Regionalliga-Aufstieg im letzten Sommer noch verstärkt,“  sagt von Hindte.

Spielbeginn am Sonntag ist um 11.00 Uhr

Jörn Boller