Sieg zum Saisonauftakt für die 1. Herren

Di, 16. Januar 2018
Rubrik: Allgemein

Gelungener Saisonauftakt für die  1. Herren vom TC RW Wahlstedt. Gegen den TC Alfeld sprang ein 5:1 Sieg heraus. Dabei täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg. So eindeutig war es nicht. Allein dreimal musste der Match-Tie-Break entscheiden. Insgesamt über sieben Stunden dauerte das Punktspiel. Der Regionalliga-Absteiger aus Wahlstedt muss in der Wintersaison ohne seinen „Leitwolf“ George von Massow (ATP 597) auskommen, der für den Club an der Alster aufschlagen wird. Mannschaftkapitän und die Interims- Nummer eins ist Leonard von Hindte. Der musste gegen Christoph Uster ran, ein unangenehmer Gegner, der viel Slice und Stopps spielt. Einen Satz brauchte „Leo“, um sich auf die Spielweise einzustellen: „Da habe ich nicht schlau genug gespielt. Dann habe ich meine Taktik geändert, habe selbst die Initiative ergriffen, bin häufig ans Netz vorgerückt“, beschrieb von Hindte sein Erfolgsrezept zum 4:6, 6:2, 10:7-Erfolg. Lucas Hellfritsch legte gegen Daniel de Jonge ein Marathon-Match hin, das alleine über zwei Stunden dauerte. Die ersten beiden Sätze dieser ausgeglichenen Partie wurden jeweils im Tiebreak entschieden. Im Match-Tiebreak hatte der Niedersachse das bessere Ende für sich. Pelle Boerma hatte gegen James Markiewicz nur im 1. Satz zu kämpfen, den 2. Gewann er glatt. Für Flemming Peters war es das erste Punktspiel nach einem Jahr Pause, bedingt durch einen schweren Verkehrsunfall. Inzwischen ist er jedoch wieder vollkommen fit und ließ seinem Gegner  Steffen Uster bei seinem ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg keine Chance. Auch die beiden Doppel gingen an die Wahlstedter, so dass von Hindte ein zufriedenes Fazit zog: „War ne enge Kiste, aber alle haben einen tollen Job gemacht. Auch die Ersatzspieler haben sich als Coaches super eingebracht!“

TC RW Wahlstedt – TC Alfeld 5:1

Leonard von Hindte – Christoph Uster 4:6, 6:2, 10:7; Lucas Hellfritsch – Daniel de Jonge 6:7, 7:6, 3:10; Pelle Boerma – James Markiewicz 6:4, 6:0; Flemming Peters – Steffen Uster 6:0, 6:1; Hellfritsch/ Boerma – Chr. Uster/ Markiewicz 7:5, 5:7, 10:2; von Hindte/ Peters – den Jonge/ St.Uster 6:4, 6:3

Jörn Boller

bilder