1. Saisonniederlage für die 1. Herren

Mi, 14. Februar 2018
Rubrik: Allgemein

 

Die 1. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiss Wahlstedt hat in der Tennis-Nordliga ihre erste Saison-Niederlage einstecken müssen. Beim SV Blankenese mussten sich die Wahlstedter 2:4 geschlagen geben. Mit nun 6:2 Punkten sind sie auf den 2. Platz abgerutscht hinter dem TC Lilienthal, der mit 5:1 Punkten im Moment den Aufstiegsplatz zur Regionalliga inne hat. Am letzten Spieltag kommt es dann in Wahlstedt zum Aufeinandertreffen der beiden Titelaspiranten.

Das besondere Match in Hamburg hatte Pelle Boerma zu bestreiten: Er traf auf den Leon Schütt, der viele Jahre für Wahlstedt gespielt hat. Und es war in jeglicher Beziehung ein besonderes Match: Nachdem Boerma den 1. Satz im Tiebreak gewonnen hatte, verlor er den 2. im Tiebreak. Der entscheidende Match-Tiebreak ging knapp mit 10:8 an Schütt. „Schade für Pelle, er hat ein fantastisches Spiel gemacht und ist leider nicht belohnt worden“, sagt Wahlstedts Mannschaftführer Leonard von Hindte. Er selbst gewann sein Spiel gegen Linus Krohn in zwei Sätzen, während es Lucas Hellfritsch spannend machte. Er ging über die volle Distanz, hatte seinen Kontrahenten Paul Ohde im Match-Tiebreak jedoch sicher im Griff. Da Flemming Peters gegen den ausgebufften Richard Ruckelshausen chancenlos war, mussten die Doppel entscheiden. Und die gingen beide an die Hamburger. Obwohl das Saisonziel aufgrund des Fehlens von Wahlstedts Spitzenspielers George von Massow zunächst „Klassenerhalt“ hieß, hatten die Jungs im Laufe der Saison den Aufstieg angepeilt. So war von Hindte nach dem Punktspiel auch sichtlich niedergeschlagen: „Wir hatten inzwischen andere Ansprüche an uns selbst. Aber insbesondere in den Doppeln konnten wir heute nicht unsere allerbeste Leistung abrufen.“

 

SV Blankenese – TC RW Wahlstedt 4:2

Linus Krohn – Leonard von Hindte 1:6, 5:7; Paul Ohde – Lucas Hellfritsch 3:6, 6:3, 3:10; Leon Schütt – Pelle Boerma 6:7, 7:6, 10:8; Richard Ruckelshausen – Flemming Peters 6:2, 6:1; Krohn/ Ohde – von Hindte/ Boerma 7:6, 6:3; Schütt/ Ruckelshausen – Charlos/ Hellfritsch 6:1, 6:1

 

 

Jörn Boller