Aufstieg !!!!!!!!!!!!!!!!

Di, 6. März 2018
Rubrik: Allgemein

Im letzten Punktspieltag in der Tennis-Nordliga kam es zum Show-Down: Der Zweitplatzierte TC Rot-Weiß Wahlstedt (6:2 Punkte) empfing den Tabellenführer TC Lilienthal (7:1). Der Sieger steigt in die Regionalliga auf. Ein Unentschieden würde den Niedersachsen reichen. Aber die Wahlstedter krönten ihre erfolgreiche Saison mit einem 4:2-Sieg und dürfen nun im nächsten Winter in Deutschlands höchster Spielklasse aufschlagen.

Die Gäste reisten mit Trainer und zahlreichem Anhang an, der seine Mannschaft lautstark anfeuerte. Deren Ziel war klar: Aufstieg. Wahlstedt hingegen hatte vor der Saison tief gestapel: Klassenerhalt. Denn die Nummer eins, George von Massow (DTB 40), spielt im Wintert für den Club an der Alster (Regionalliga). Doch nach einem starken Saisonverlauf wollte man sich jetzt auch belohnen. Beide Teams konnten in Bestbesetzung antreten. Es war also angerichtet.

In der ersten Paarung standen sich Lucas Hellfritsch gegen Luis Lenz und Pelle Boerma gegen Ahmad Hamijou gegenüber. Boerma ging gewohnt konzentriert ins Match und ließ seinem Gegner keine Chance. „Ich habe gut serviert und dann schnell meine Chancen genutzt“, resümierte der 21-jährige Psychologie-Student. 6:1, 6:2 sprechen eine deutliche Sprache. Als Boerma seinen Schläger einpackte, war in der anderen Begegnung der 1. Satz noch gar nicht beendet. Hellfritsch lag da schon 5:4 vorn, schlug zum Satzgewinn auf, verlor jedoch und auch den Tiebreak mit 1:7. Auch im 2. Satz reichte ein Break von Luis Lenz aus, um 6:4 zu gewinnen. Mannschaftsführer Leonard von Hindte, der Hellfritsch auf der Bank coachte, nannte den Grund: „Beide spielten einen ähnlichen Stil auf gleich hohem Niveau. Luci war aber ein bis zwei Prozent schlechter. Das gab den Ausschlag.“ Tomas Charlos machte mit Alexander Brüggenwerth kurzen Prozess. Ganze zwei Spiele gönnte er seinem Gegner. Ein hochklassiges Match war das Top-Einzel, in dem von Hindte auf Tim Nekic traf. Beide Spieler hatten bis dahin alle ihre Punktspiele gewonnen. Nekic entschied den 1. Satz  mit 7:5 knapp für sich. Von Hindte konterte phantastisch: 6:0 ging der Folgesatz an ihn. Der Match-Tie-Break musste entscheiden. 1:4 lag der Wahlstedter bereits zurück, glich zum 6:6 aus. Den nächsten Punkt machte Nekic zum 7:6. Doch dann zog von Hindte durch, machte vier Punkte in Folge zum umjubelten 10:7-Erfolg. „Das war Tennis auf ganz hohem Niveau“, lobte Landestrainer Maik Schürbesmann, der das Punktspiel verfolgte. Von Hindte selbst analysierte nüchtern: „Ich hatte im letzten Winter schon gegen Nekic gewonnen. Im ersten Satz spielte er am Limit, ich nicht. Ich wusste, dass ich mich steigern konnte. Das habe ich getan.“  Nun war Wahlstedt in der komfortablen Situation nur noch ein Doppel gewinnen zu müssen. Das vollbrachten von Hindte/ Boerma gegen Lenz/ Hamijou in souveräner Manier. Da fiel die 1:6, 3:6-Niederlage von Hellfritsch/ Charlos gegen Nekic/ Brüggenwerth nicht mehr ins Gewicht. Der Aufstieg war perfekt.  Schürbesmann spendierte die ersten beiden Flaschen Sekt und lobte: „Eine sensationelle Saison. Das haben die Jungs klasse gemacht.“

TC RW Wahlstedt – TC Lilienthal 4:2

Leonard von Hindte – Tim Nekic 5:7, 6:0, 10:7; Lucas Hellfritsch – Luis Lenz 6:7, 4:6; Tomas Charlos – Alexander Brüggenwerth 6:2, 6:0; Pelle Boerma – Ahmad Hamijou 6:1, 6:2; Hellfritsch/ Charlos – Nekic/ Brüggenwerth 1:6, 3:6; von Hindte/ Boerma – Lenz/ Hamijou 6:0, 6:3

Jörn Boller

bilder