Verbands-Ligaaufstieg für die Herren 40

So, 11. März 2018
Rubrik: Allgemein

 

Der Spielplan meinte es gut mit Wahlstedt. Nachdem man bis zum vorletzten Spieltag alle seine Spiele gewonnen hatte, kam es am 10.03. zuhause zum ultimativen Finale gegen den Favoriten vom TC  Pinneberg II. Dieser hatte sich zuvor in Büsum mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft eine unerwartete Niederlage eingehandelt. Somit reichte unseren Herren 40 am letzten Spieltag ein Unentschieden zum Aufstieg. Und unsere Mannschaft nutzte diese Chance eindrucksvoll. Gernot Schramm setzte sich gegen Christoph Schostek 6:3, 6.3 sicher durch. Probleme bereiteten ihm hier lediglich die Aufschläge seines Gegners, die aufgrund seiner Verletzung im Schulterbereich gefühlt mit 30-50 km/h übers Netz gebracht wurden. Damit konnte Gerni lange Zeit nichts anfangen und haderte ein bisschen mit der Taktik, wie man damit umgehen sollte. Aber am Ende war er wieder mal eine Bank und siegte glatt in 2 Sätzen.

An Position 4 kam Markus Rohloff zum Einsatz. Am Vortag noch mit Magenkrämpfen geplagt und erste Anzeichen einer Erkältung gab er beim Warm Up am Samstag grünes Licht. Am Anfang musste Markus kämpfen, denn sein Gegner Hardy Tempelmann bot harte Gegenwehr. So ging der erste Satz auch an den Gegner mit 6:4. Dann jedoch erhöhte Markus das Tempo und drehte so das
Match zu unseren Gunsten mit 6:1 und 10:7!  „Vielleicht hatte ich auch Magenkrämpfe am Vortag, weil ich so nervös war“ witzelte er danach.
Somit stand es nach den ersten beiden Einzeln 2:0 für Wahlstedt und es fehlte nur noch ein Punkt zum Aufstieg.

Diesen sollte dem Mannschaftsführer Michael Seemann vorbehalten sein. An Position 1 startend bekam er es mit Jörn Hellfritsch zu tun. Und es wurde ein Thriller. Erster Satz ging mit einem Break mit 6:4 an den Gegner, zweiter Satz mit einem Break an Michael mit 6:3. Es folgte der Matchteabreak. Michael führte schon 6:2 im Teabreak. Seiner Gegner kam dann auf 6:6 wieder an. Aber Michael hatte seine Nerven im Griff und konnte zur Freude seiner Mannschaftskollegen den 2ten Matchball zum 11:9 verwandeln. Damit war der 3 Punkt und somit der Aufstieg geschafft.

Den Ehrenpunkt für Pinneberg holte Peter Ahlers in dem 4ten bedeutungslos gewordenen Einzeil gegen unsere Nummer 3 Thorsten Schlettwein. Das Ergebnis lautete 1:6 und 2:6.  Es spricht aber für die Einstellung von Thorsten, daß er bis zum letzten Punkt gekämpft hat und auch sein Match gewinnen wollte. An diesem Tage war sein Gegner jedoch besser. Die Doppel wurden bedeutungslos.

Ergebnisse:
Michael Seemann – Jörn Hellfritsch 4:6, 6.3, 11:9
Gernot Schramm – Christoph Schostek 6:3, 6:3
Thorsten Schlettwein- Peter Ahlers 1:6, 2:6
Markus Rohloff – Hardy Tempelmann 4:6, 6:1, 10:7

Glückwunsch an die Mannschaft, zu denen gehören:
Michael Seemann, Gernot Schramm, Thorsten Schlettwein, Karsten Krohne
Markus Rohloff, Frank Intert und Andreas Schulz-Ayecke.

Michael Seemann