1. Damen nehmen Fahrt auf

Do, 31. Mai 2018
Rubrik: Allgemein

Mit 6:3 besiegen die 1. Damen des TC Rot-Weiss Wahlstedt den TC GW Gifhorn und belegen nun mit 4:2 Punkten den 3. Platz in der Tennis-Nordliga hinter dem unbesiegten Braunschweiger THC und dem punktgleichen SV Blankenese.

Endlich konnten die Wahlstedter auf deren Nummer eins, Carolin Schmidt, zurückgreifen. Die 24-jährige war bislang in den USA, wo sie an der Barry University in Miami ihren Master of business administration mit dem Schwerpunkt Finanzen macht. Mit ihrem dortigem Tennis-Team war sie außerordentlich erfolgreich: Bei den „Nationals“ belegten sie mit 28:0 Punkten den 1. Platz. Gespielt wird dort jedoch ausschließlich auf Hardcourt. Und bei 40 Grad in der Wüste Arizonas. „Ist schon recht kühl hier“, meine Schmidt bei immerhin 24 Grad in Wahlstedt. Gegen Sophie Greiner brauchte sie eine Eingewöhnungsphase, hatte sie doch erst dreimal auf Sand trainiert. Doch dann fand sie ihr Spiel, ließ sich auch vom 5:7-Rückstand im Match-Tiebreak nicht aus der Ruhe bringen und setzte sich schließlich mit 10:7 durch. Lilly Düffert war sichtlich erleichtert, nicht mehr an Position eins ran zu müssen und ließ Mia-Sophie Müller keine Chance. Malin von Düsterloh belohnte sich einmal mehr nicht für ihr phasenweise sehr gutes Tennis und verlor in zwei Sätzen gegen die erfahrene Katharina Schulz. „Katharina musste schon sehr intelligent spielen, das war kein Selbstgänger“, erkannte selbst der gegnerische Trainer an. Auf die beiden erfahrenen Wahlstedter Spielerinnen Janine Weinreich (gegen Kira Schumann) und Lydia Steinbach (gegen Natascha Svitil) war einmal mehr Verlass. Beide siegten deutlich, wobei Svitil gegen Steinbach ihrer Verzweiflung freien Lauf ließ: „Was bist Du denn für eine. So einen Stopp kriegt doch kein Mensch!“ Steinbach nahm´s mit einem Lächeln als Kompliment. Da Celine Kirst gegen den talentierten Youngster Tea Lukic verlor, musste beim Zwischenstand von 4:2 nur noch ein Doppel gewonnen werden. Die bundesliga-erfahrene Kombination Schmidt/ Steinbach schaffte das in Rekordzeit. „Das Oldi-Doppel funktioniert noch immer“, frohlockte Schmidt nach dem 6:2, 6:0 gegen Schulz/ Schumann. Auch Düffert/ Weinreich siegten – gegen Greiner/ Lukic. Nur von Düsterloh/ Kirst mussten sich gegen Müller/ Svitil geschlagen geben.

TC RW Wahlstedt – TC GW Gifhorn 6:3

Carolin Schmidt – Sophie Greiner 2:6, 6:4, 10:7; Lilly Düffert – Mia-Sophie Müller 6:1, 6:2; Malin von Düsterloh – Katharina Schulz 3:6, 1:6; Janine Weinreich – Kira Schumann 6:0, 6:1; Lydia Steinbach – Natascha Svitil 6:0, 6:0; Celine Kirst – Tea Lukic 1:6, 2:6; Düffert/ Weinreich – Greiner/ Lukic 6:3, 7:5; Schmidt/ Steinbach – Schulz/ Schumann 6:2, 6:0; von Düsterloh/ Kirst – Müller/ Svitil 3:6, 5:7

Jörn Boller

bilder