Hausaufgaben gemacht

Di, 12. Juni 2018
Rubrik: Allgemein

In der Tennis-Nordliga festigten die 1. Herren vom TC Rot-Weiss Wahlstedt ihre Tabellen-Führung. Mit dem 7:2 gegen den Braunschweiger THC behielten sie ihre weiße West und weisen nun 12:0 Punkte auf.

George von Massow und der Spanier Iouri Netrebina kennen sich von der ITF-Tour. Beide stehen für High-Speed-Tennis. Das erste Einzel hatte seinen Namen wirklich verdient. Von Massow allerdings hatte die etwas reifere Spielanlage und setzte sich mit 6:3, 6:3 durch. Leonard von Hindte bekam gegen den Ungarn David Szintai dieses Mal keinen Zugriff zu seinem Spiel. Zwar ging er gewohnt aggressiv zu Werke, Szintai verteidigte jedoch geschickt, schaltete selbst schnell auf Angriff und zog von Hindte damit den Zahn. Daniel Höppner, Gegner von Lucas Hellfritsch, spielt ein bekannt unorthodoxes Tennis, das fast schon provokant lässig aussieht. Doch mit dieser Spielweise gewann er von einigen Jahren den Titel bei den Deutschen M 30-Meisterschaften. Hellfritsch hatte sich jedoch einen klaren Plan zurecht gelegt: „Ich musste ihn mit permanenten Cross-Bällen zu Laufen bringen. Sonst verteilt er die Bälle – und das kann er verdammt gut!“ Der Plan ging auf: Mit 6:1, 6:1 setzte sich „Luki“ durch. Pelle Boerma plagte seit einigen Tagen eine Erkältung. „Ich dachte, ich bin mit dem Gröbsten durch, doch im Spiel merkte ich schnell, dass das nicht der Fall war“, gab Boerma später zu. Jannik Opitz bemerkte das Handicap schnell und gewann klar. Tomas Charlos hatte Julian Göhringer zunächst sicher im Griff, gewann den 1. Satz 6:2. Doch gleich zu Beginn des Folgesatzes wurde er gebreakt, Göhringer steigerte sich insbesondere durch einen hammerharten Aufschlag und schaffte den Satzausgleich. Im Match-Tiebreak fand Charlos jedoch wieder zu seiner Sicherheit und gewann 10:4. Flemming Peters verbesserte seine makellose 5:0-Einzel-Bilanz mit einem klaren Sieg gegen Patrick Bauer. „ Flemming hat den Match-Plan perfekt umgesetzt: Brachte Patrick zum Laufen und vollendete knallhart in die freie Ecke“, lobte Coach Hauke Karstens.

Im 1. Doppel traten von Massow und von Hindte als bei den Verbandsmeisterschaften eingespieltes Team gegen Netrebina/ Opitz an. „Opitz ist ein toller Doppelspieler mit einer guten Spielübersicht“, warnte Karstens. Doch die Wahlstedter Kombination hatte nach knappem 1. Satz das Geschehen fest im Griff. Auch die beiden übrigen Doppel gingen an Wahlstedt. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Nun kommt in zwei Wochen das Finale gegen Hildesheim“, zog Karstens ein positives Fazit. Der Tabellenführer tritt dann gegen einen Gegner aus der Ostliga im Aufstiegsspiel zur Regionalliga an – der dritthöchsten Spielklasse in Deutschland.

 

TC RW Wahlstedt – Braunschweiger THC 7:2

George von Massow – Iouri Netrebina 6:3, 6:3; Leonard von Hindte – David Szintai 4:6, 2:6; Lucas Hellfritsch – Daniel Höppner 6:1, 6:1; Pelle Boerma – Jannik Opitz 1:6, 1:6; Tomas Charlos – Julian Göhringer 6:2, 3:6, 10:4; Flemming Peters – Patrick Bauer 6:2, 6:0; von Massow/ von Hindte – Netrebina/ Opitz 7:5, 6:2; Hellfritsch/ Intert – Höppner/ Göhringer 6:4, 6:1; Peters/ Bui – Szintai/ Bauer 6:3, 7:5

 

 

Jörn Boller

bilder