„Willkommen im Herren-Tennis!“

Do, 14. Juni 2018
Rubrik: Allgemein

Für das „Projekt“ Tennis Wahlstedt e. V. stand die erste echte Bewährungsprobe an: Auch der TV Uetersen hatte bislang alle seine Spiele gewonnen. „Der vermeidlich stärkste Gegner für uns“, prophezeite Coach Hauke Karstens. In der ersten Runde begann Jonas Denke gewohnt offensiv, spielte risikoreich. Nach knapp gewonnenen 1. Satz verlor der den zweiten. „Tempo halten, aber weg von den Linien“, mahnte Karstens eine sicherere Spielweise an. Das klappte. Mit 10: 4 setzte sich Denker im Match-Tiebreak durch. Bon Lou Karstens war  noch am Vortag in Ludwigshafen bei den Deutschen Meisterschaften am Start. Und das überaus erfolgreich: Zusammen mit Marc Majdjandzic (Bad Oenhausen) wurde er Deutscher Meister im Doppel. Sofort nach der Siegerehrung um 17:00 Uhr stiegen er und sein Vater Jens ins Wohnmobil und fuhren in Richtung Heimat, wo sie um 2 Uhr nachts ankamen. Zwar hatte Bon Lou auf dem Beifahrersitz die eine oder andere Mütze voll Schlaf genommen, doch beim Punktspiel am nächsten Tag musste er sich erst einmal den Schlaf aus den Beinen spielen. Doch dann gewann er sicher in zwei Sätzen. Clemes  Intert startete gut, lag schnell 3:0 in Front, verlor dann aber seine Linie und damit auch den 1. Satz. Er fightete sich jedoch zurück ins Match und gewann den Folgesatz klar mit 6:2. Im Match-Tiebreak unterlag er jedoch nach 3:0 Führung mit 5:10. „Schade, für Clemens ist es schon das zweite Mal, dass er im Match-Tiebreak verliert“, sagte Karstens. Für ihn jedoch waren die Ergebnisse nicht ganz so wichtig: „Diese Spiele bringen die Erfahrung, sind gut für seine Tennis-DNA!“ Dann musste er selbst ran. „Das wird ein knackiges Match!“, wusste er schon vorher. Und so kam es auch. Schlechtes Timing und die sonst so dominante Vorhand kam zunächst nicht. Doch mit gutem Vorbild und über seine Emotionen wollte er sich in die Partie reinkämpfen. „Zu Beginn des zweiten Satzes hatte ich ein besseres Gefühl“, berichtete er. Doch dann zog es plötzlich im Oberschenkel. „Ich konnte keinen großen Schritt mehr machen“, stöhnte er enttäuscht. Zwar versuchte er es zunächst weiter, gab dann jedoch gefrustet auf. „So ein Mist! Mein Sieg wäre wichtig gewesen.“  So musste im Doppel Jens Karstens in die Bresche springen – der „night-rider“ der Vornacht. Karstens für Karstens mit Karstens sozusagen. Zusammen mit seinem Sohn war er jedoch chancenlos gegen Keller/ Görs. Nach der Niederlage nahm er Bon Lou in den Arm: „Ich entschuldige mich vielmals. Das war mein schlechtestes Doppel aller Zeiten. Bitte streiche diesen Vorfall für  Deine späteren Erinnerungen.“ Sein Sohn nahm es gelassen: „Na denn ist ja wohl ne Taschengelderhöhung fällig!“ Das zweite Doppel mit Clemens Intert und Jonas Denker harmonierte dagegen prächtig. Beide strotzten vor Spielfreude und ließen ihren Gegnern keine Chance. Und das, obwohl Clemens nach einer „Abschuss“ am Netz, der ihn direkt im Gesicht traf, kurz zu Boden ging. „Willkommen im Herrentennis“, kommentierte Hauke Karstens trocken.

Trotz des 3:3 Unentschieden bleiben die Wahlstedter auf Platz eins. „Wenn wir die restlichen Spiele alle gewinnen, bleibt das auch so“, freute sich der Coach.

 

Tennis Wahlstedt – TV Uetersen 3:3

Hauke Karstens – Björn Keller 3:6, 1:4 Aufgabe Karstens; Jonas Denker – Dustin Siggelkow 7:6, 3:6, 10:4; Clemens Intert – Lennart Schumacher 4:6, 6:2, 5:10; Bon Lou Karstens – Malte Görs 6:1, 6:2; J. Karstens/ B. L. Karstens – Keller/ Görs 2:6, 2:6; Denker/ Intert – Siggelkow/ Schumacher 6:2, 6:2

 

 

Jörn Boller

bilder