„Krank, Verletzt & Co“ verloren in Gifhorn

Mi, 12. Dezember 2018
Rubrik: Allgemein

Die zweite Mannschaft vom TC Rot-Weiss Wahlstedt verlor auch ihr zweites Punktspiel in der Nordliga. Nach dem 1:5 beim TC Grün-Weiß Gifhorn findet sich die Mannschaft plötzlich am Tabellenende wieder.

Pech für Wahlstedt: Routinier Lydia Steinbach zog sich am Tag zuvor beim Abschlusstraining einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Aufgrund der angespannten Personalsituation versuchte sie trotzdem gegen Sandra Ebeling zu bestehen, musste jedoch im 2. Satz aufgeben: „Ich hab gedacht, ich bring das Einzel durch. Aber es ging nicht, konnte nicht springen, keinen Ausfallschritt machen.“ Auch Malin von Düsterloh war infolge einer heftigen Erkältung angeschlagen und insofern chancenlos gegen Marie-Carolin Siems. Die 15-jährige Zoe Heel verlor erst im Match-Tiebreak gegen Natascha Svitil. Obwohl die technisch bessere Spielerin, fehlte es ihr in den entscheidenden Situationen noch an der nötigen Abgebrühtheit, um die „big points“ zu machen. Ein Sonderlob von Steinbach erhielt Lilly Düffert, die im Spitzeneinzel gegen Sophie Greiner ebenfalls erst im Match-Tiebreak unterlag: „Das beste Match, das ich bisher von ihr gesehen habe. Konzentriert, konsequent, schlaues Tennis, kein sinnloses Herumgehämmere.“ Im Entscheidungssatz fehlte ihr dann beim Stand von 8:8 das letzte Quäntchen Mut. Das zweite Doppel mit Düffert/ Heed holte den Ehrenpunkt für Wahlstedt, während das Doppel „Krank/ Verletzt“ verlor.

TC GW Gifhorn – TC RW Wahlstedt II 5:1

Sophie Greiner – Lilly Düffert 4:6, 6:3, 10:8; Marie-Carolin Siems – Malin von Düsterloh 6:1, 6:1; Sandra Ebeling – Lydia Steinbach 6:3, 6:1; Natascha Svitil – Zoe Heel 4:6, 6:1, 10:6; Greiner/ Siems – von Düsterloh/ Steinbach 6:4, 6:3; Svitil /Lukic – Düffert/ Heed 4:6, 6:7

Jörn Boller

bilder