Die Hoffnung schwindet

Do, 24. Januar 2019
Rubrik: Allgemein

In der Tennis-Nordliga der Damen verlor die zweite Mannschaft des TC Rot-Weiss Wahlstedt gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter Club zur Vahr mit 2:4. Wahlstedt ist nun mit 0:8 Punkten vorletzter und steht damit auf einem Abstiegsplatz. Bei zwei noch ausstehenden Spielen wird der Gang in die Landesliga nur noch schwer zu verhindern sein. Drittletzter ist das Team vom TC RW Neuhaus mit 4:6 Punkten.

Lilly Düffert lieferte sich mit Carina Litfin ein spannendes Match, haderte jedoch mit ihren Problemen beim Aufschlag. Die Big Points machte ihre Gegnerin. Malin von Düsterloh hielt gegen Anna-Milena Behrend zunächst gut mit, führte im 1. Satz sogar, verlor dann jedoch ihre Linie und damit das Match. Auch Coach Lydia Steinbach war ratlos: „Malin spielt ein technisch sauberes Tennis, doch sobald sie die Chance hat, zu gewinnen, spielt sie den Ballwechsel nicht mehr konsequent zuende, sondern will den schnellen Punkt. Das kann sie sich in der Nordliga nicht mehr leisten.“ Sie selbst warf gegen Frederike Putthoff ihre ganze Erfahrung in die Waagschale und fand nach einem kleinen Durchhänger im 1. Satz schnell wieder ins Match und ließ ihrer Gegnerin keine Chance. Gegen Lola Glantz war Celine Kirst bald chancenlos und war froh, wenigstens ein Spiel gewonnen zu haben. Im Doppel an der Seite von Lydia Steinbach steigerte sie sich jedoch erheblich und sorgte für den zweiten Wahlstedter Punkt. Da Düffert/ von Düsterloh jedoch ihr Doppel glatt verloren, war die Niederlage besiegelt.

TC RW Wahlstedt II – Club zur Vahr 2:4

Lilly Düffert – Carina Litfin 3:6, 3:6; Malin von Düsterloh – Anna-Milena Behrendt 3:6, 1:6; Lydia Steinbach – Frederike Putthoff 6:2, 6:3; Celine Kirst – Lola Glantz 0:6, 1:6; Düffert/ von Düsterloh – Litfin/ Thomas 2:6, 1:6; Steinbach/ Kirst – Behrendt/ Glantz 7:5, 6:4

Jörn Boller

bilder