Comeback des Jahres

Mi, 20. Februar 2019
Rubrik: Allgemein

Im Kellerduell der Tennis-Nordliga empfing die zweite Mannschaft vom  TC Rot-Weiss Wahlstedt (0:8 Punkte) die bereits abgestiegene TG Düsternbrook (0:10) und landete mit 5:1 den ersten Saisonsieg. Damit ist rein rechnerisch der Abstieg noch abzuwenden. Zwingend notwendig ist dabei ein Sieg im brisanten Kreisduell am kommenden Sonntag gegen den Zweitplatzierten TC an der Schirnau (8:2). Die haben allerdings schon angekündigt, in Bestbesetzung antreten zu wollen.

Wahlstedt musste auf Lilly Düfert verzichten, die zeitgleich mit der 1. Mannschaft in der Regionalliga aufschlug. So war Malin von Düsterloh die neue Nummer eins. Beim Abschlusstraining am Abend zuvor noch in Höchstform (Trainerin Lydia Steinbach zerknirscht: „Ich habe das erste Mal in einem Trainingsmatch gegen Malin verloren!“), lief gegen Anna Liesa Ratje zunächst gar nichts zusammen. Das Selbstbewusstsein sank zusehens. Im zweiten Satz, als Steinbach nach ihrem eigenen Match das Coaching übernahm, steigerte sich von Düsterloh, verlor jedoch auch den 2. Satz. Steinbach selbst war von ihrem neuen Schläger begeistert: „Das ist ne Waffe. Der ist erst seit gestern auf dem Markt – sensationell!“ Dagegen war Marie Tiedemann wehrlos und erhielt mit 0:6, 0:6 die Höchststrafe. Celine Kirst freute sich: „Mein erster Sieg!“ Gegen Elisa Heinrich gewann sie klar. Das Comeback des Jahres feierte Merle Vagt. Seit vielen Jahren quälte sie eine Nervenkompression in ihrem Schlagarm, nun bestritt sie seit drei Jahren wieder ihr erstes Punktspiel. Und das sehr überzeugend. Im Eiltempo gewann sie gegen Insa Kühling-Thees mit 6:0, 6:0. Nervös war sie nur ganz zu Anfang, „dann hab ich mich einfach nur gefreut, endlich wieder spielen zu dürfen“, lachte sie erleichtert. Da auch beide Doppel an Wahlstedt gingen, war der Sieg perfekt. Nun freut sich das Team auf den „Show-Down“ am kommenden Sonntag. Spielbeginn ist um 13:30 Uhr in Wahlstedt.

TC RW Wahlstedt II – TG Düsternbrook 5:1

Malin von Düsterloh – Anna Liesa Rathje 1:6, 5:7; Lydia Steinbach – Marie Tiedemann 6:0, 6:0; Celine Kirst – Elisa Heinrich 6:1, 6:1; Merle Vagt – Insa Kühling-Thees 6:0, 6:0; Steinbach/ Kirst – Rathje/ Thiedemann 6:2, 6:4; von Düsterloh/ Vagt – Heinrich/ Kühling Thees 6:1, 6:1

Jörn Boller

bilder