Schläger-Verschleiß bei den 3. Damen

So, 10. Februar 2019
Rubrik: Allgemein

 

Die 3. Damen mussten ihre erste Niederlage einstecken. Bei der zweiten Mannschaft vom TSV Glinde wurde 2:4 verloren. Damit rutschen die Wahlstedter mit 4:2 Punkten auf den 2. Platz in der Verbandsliga hinter der zweiten Mannschaft von der TG Düsternbrook, die bislang alle ihre drei Spiele gewonnen hat.

Etwas verplant war augenscheinlich Emely Fink, die sowohl ihre Schuhe als auch ihre Schläger vergessen hatte. Kein Problem für Mannschaftsführerin Vivian Heinzeroth, die ihr ihre Schuhe und ihren Schläger lieh. Der war zwar gerade erst eine halbe Stunde lang frisch bespannt, doch er hielt auch nur eine halbe Stunde, da war die Saite hin. Immer noch kein Problem, denn Vivi hatte ja noch zwei Schläger dabei. Doch Emely brachte es fertig, auch den nächsten Schläger (Saite) zu schrotten… Nun wurd´s langsam eng, denn Vivi selber musste ja auch noch ran. Doch zum Glück hielt der verbleibende Schläger sowohl das Match von Emely als auch das von Vivi durch. Leider verhalf er beiden nicht zum Sieg. „Wir beide können es besser. Vielleicht liegt´s daran, dass wir zuletzt nicht so regelmäßig trainiert haben“, suchte Vivi nach einer Begründung. Auch Cara musste sich leider ihrer Gegnerin beugen. Aber auf das „Küken“ war Verlass: Marie Poetzing ließ ihrer Gegnerin keine Chance und gewann sicher in zwei Sätzen. „Wenigstens das Unentschieden!“, hieß jetzt die Devise. Die erfahrene Vivian holte sich Luisa Rheker an die Seite und die machte ihre Sache so gut, dass sie sich ein Sonderlob des Coaches einhandelte: „Traumhafte Volleys, konzentriert und auch die Sachen toll umgesetzt, die ich ihr gesagt hatte!“ Trotzdem machten es die beiden spannend. Nach gewonnenem 1. Satz ging´s es dann in den Tie-Break. Und den gewannen die beiden mit 12:10. Auch Cara und Marie waren nah dran am Sieg. Nach Satz-Einstand musste der Match-Tie-Break entscheiden. Doch den verloren sie unglücklich mit 8:10. „Doof, dass wir verloren haben, aber die Stimmung in der Mannschaft ist perfekt…. Auch wenn ich jetzt erstmal einige Schläger zum Bespannen bringen muss“, analysierte Vivi augenzwinkernd.

TSV Glinde II – TC RW Wahlstedt III 4:2

Jana Bögner – Vivian Heinzeroth 6:2, 6:3; Luisa Warnecke – Cara Thom 6:2, 6:4; Lisa Körner – Emely Fink 6:2, 6:2; Nele Kröcher – Marie Poetzing 2:6, 1:6; Bögner/ Warnecke – Heinzeroth/ Rheker 4:6, 6:7; Körner/ Kröcher – Thom/ Poetzing 6:3, 2:6, 10:8

Jörn Boller