Auch knappe Niederlage für die 1. Herren in der Schleswig-Holstein-Liga

So, 30. August 2020
Rubrik: Allgemein

 

Wie schon im Winter, so verloren auch jetzt unsere 1. Herren gegen den THC Ahrensburg – jedoch denkbar knapp.

Jonas Denker kannte seinen Gegner Glen Busch auch schon aus dem Winter. Auch dieses Mal sah es gut aus: 6:3, 3:1 führte Jonas, verlor denn jedoch etwas den Faden und gab den 2. Satz mit 4:6 ab. „Im Match-Tiebreak konnte ich mich aber zum Glück auf meinen Aufschlag verlassen, der mir die wichtigen Punkte brachte“, berichtete der Wahlstedter Mannschaftsführer. Laurens Intert fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Sein Bruder  Clemens musste auch in den Entscheidungssatz. Anders als Jonas machte ihm da sein Aufschlag Probleme. Doppelfehler sind da natürlich besonders ärgerlich. Und so verlor er sein Match. Mika Petkovic spielte im 1. Satz sehr gut, drückte dem Gegner sein Spiel auf. Doch der erholte sich und so war der  2. Satz absolut ausgeglich. Im Tiebreak glich er aus. Im Match-Tiebreak lag Mika schon 4:9 hinten, hatte vier Matchbälle gegen sich. Doch nervenstark wehrte er alle ab und drehte das Spiel mit 11:9 zu seinen Gunsten. Herren 30-Spieler Alexander Isenberg hatte leichte Aduktoren-Probleme, biss aber auf die Zähne, konnte jedoch gegen seinen Gegner ebenso wenig ausrichten, wie Colin Klein, der erstmals für unsere 1. Herren auflief und dem man die fehlende Matchpraxis anmerkte. Also 3:3 nach den Einzeln. Noch war alles drin und unser 1. Doppel mit den Intert-Brothers machten mit ihren Gegnern auch kurzen Prozess. Viele enge Spiele gab es beim Doppel Jonas und Mika zu sehen. Leider mit dem besseren Ende für die Hausherren. „Hat aber unheimlich viel Spaß gemacht, mit Mika zu spielen. Schade, da war mehr drin“, erzählte Jonas. So hing alles vom dritten Doppel Isenberg/ Klein ab, die auch in den Match-Tiebreak mussten, diesen aber leider deutlich abgaben.

THC Ahrensburg – TC RW Wahlstedt 5:4

Glenn Busch – Jonas Denker 3:6, 6:4, 6:10; Michael Jeglinski – Laurens Intert 3:6, 3:6; Lars Borgstede – Clemens Intert 7:5, 4:6, 10:3; Henry Siercke – Mika Petkovic 2:6, 7:6, 9:11; Momo Sporer – Alexander Isenberg 6:2, 6:2; Percy Vincent Siercke – Colin Klein 6:2, 6:2; Busch/ P. V. Siercke – Intert/ Intert 1:6, 0:6, Jeglinski/ H. Siercke – Denker/ Petkovic 6:3, 6:4; Borgstede/ Niehaus – Isenberg/ Klein 6:1, 3:6, 10:3

 

 

Jörn Boller