Die Herren 40 gewinnen ihr Auftaktspiel klar

So, 1. November 2020
Rubrik: Allgemein

 

Keine leichte Ausgangssituation hatten unsere Herren 40er bei ihrem Saisonstart am vergangenen Samstag: Wegen der Corona-Lage und der unmittelbar bevorstehenden Restriktionen im Freizeitsportbereich haben sich die gastgebenden Aumühler nach internem Hin und Her am Ende doch kurzfristig am Freitag dazu entschieden, ihre Mannschaft nicht aus der Verbandsliga-Winterrunde abzumelden und uns in der Tennishalle des TC Börnsen zu empfangen.

Die Aumühler traten zwar nicht in Bestbesetzung, aber immer noch mit einer starken Mannschaft, an. An den Positionen 3 und 4 kamen Thorsten Schlettwein und Gernot Schramm durch gute Leistungen zu schnellen und ungefährdeten Siegen. „Das erste Punktspiel einer Saison ist immer schwer, man weiß nicht, wo man leistungsmäßig steht“, wusste Michael Seemann. Die Gegner an den Positionen 1 und 2 erwiesen sich erwartet als „harte Nüsse“. Doch unsere Nummer 1 Fries Salzmann und unser Nummer 2 Michael Seemann fanden beide ein Rezept aus guter Kondition und unbedingten Siegeswillen. Sie rangen beide ihre Gegner verdient im Matchtiebreak nieder. „Dass ich ein so wichtiges Einzel bei 9:8 im 3. Satz mit einem Aufschlag-Winner durch die Mitte beenden konnte, ist gigantisch“, freute sich Fries. Aber auch Michael, der zunächst nicht gut ins Spiel fand, gelang die Wende.

Die anschließenden Doppel waren bedeutungslos geworden, gingen aber ebenfalls verdient an Wahlstedt. Wir haben erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.

Das nächste Spiel ist laut Plan  am 05.12.2020 zu Hause gegen den TC Großensee-Trittau angesetzt. Wir müssen jetzt zuversichtlich bleiben, dass uns Corona nicht einen Strich durch die Tennis-Winterrunde macht und wir weiter spielen können.

TuS Aumühle Wohltorf – TC RW Wahlstedt 0:6

Tim Schulz – Fries Salzmann 7:6, 4:6, 8:10; Niels Brügmann – Michael Seemann 7:5, 4:6, 7:10; Ulrich Beckmann – Thorsten Schlettwein 0:6, 1:6; Conrad – Gernot Schramm 2:6, 2:6; Brügmann/ Koch – Salzmann/ Schramm 4:6, 0:6; Beckmann/ Conrad – Seemann/ Schlettwein 0:6, 7:5, 4:10

 

 

Gernot Schramm